Die Schulverbandsversammlung Stadtsteinach-Untersteinach hat einstimmig ihren Haushalt verabschiedet. Er hat ein Gesamtvolumen von 892 000 Euro und liegt damit knapp 17 000 Euro über dem des Vorjahrs.
Der Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft, Matthias Stark, erläuterte das Zahlenwerk. Es wird mit Einnahmen von 510 500 Euro gerechnet, sodass ein Betrag von 381 000 Euro verbleibt, der von den Mitgliedsgemeinden anteilig getragen werden muss.


3406 Euro pro Schüler

Die Umlage beträgt bei 112 Schülern für jeden 3406 Euro, im Vorjahr waren es noch 131 Schüler. Unterrichtet werden in den Schulhäusern Stadtsteinach 48, Untersteinach 37, Marktleugast 12 und Neuenmarkt 15.
Die wichtigsten Einnahmen neben der Umlage sind die Zuweisung vom Land für die Schülerbeförderung in Höhe von 139 000 Euro und Kostenerstattungen der Grundschulen von 300 000 Euro.


Beförderung ist am teuersten

Die wesentlichen Ausgaben sind die Schülerbeförderung mit 250 000 Euro, Mieten 102 500 Euro, Personal- und Verwaltungskosten 213 600 Euro sowie die Rechungen für Strom, Wärmelieferung, Energie und Reinigung in Höhe von 155 400 Euro,; dazu kommen Gebäudeunterhaltskosten von 22 000 Euro. Der Schulverband Stadtsteinach-Untersteinach hat eine Rücklage von 8800 Euro, er ist schuldenfrei. Befürwortet wurde in der Schulverbandssitzung zudem die Fortführung der Jugendsozialarbeit an der Mittelschule Stadtsteinach-Untersteinach für das Kalenderjahr 2016.