"Wie gesund ist unsere Region?" Diese Frage möchte der Landkreis Haßberge beantwortet haben. Deshalb startet er, wie das Landratsamt Haßberge in Haßfurt mitteilte, eine Bedarfserhebung in der "Gesundheitsregion/plus Kreis Haßberge".
Der Landkreis möchte auch in den kommenden Jahren aktiv die Gesundheit seiner Bürger unterstützen. Dazu wird im Rahmen der "Gesundheitsregion/plus" eine Befragung durchgeführt. Dabei soll in Erfahrung gebracht werden, was in der Bevölkerung bereits für die Gesundheit getan wird und was der Landkreis noch weiter verbessern kann. Neben der nachhaltigen Sicherung einer guten medizinischen Versorgung für alle Bürger ist es laut Landratsamt ebenfalls Aufgabe der "Gesundheitsregionen/plus", vorhandene Ressourcen zu identifizieren und diese im Sinne einer gesundheitlichen Chancengleichheit nutzbar zu machen.
Zentraler Bestandteil dieser Erhebung ist eine stichprobenartige Bürgerbefragung. Hierbei werden in den nächsten Tagen 4000 Personen ein persönliches Anschreiben zusammen mit einem Fragebogen erhalten. Dieser umfasst die Themen Ernährung, Sport, Früherkennung sowie Stress und Lebensqualität.
"Um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten, bitte ich die angeschriebenen Bürgerinnen und Bürger um ihre Mithilfe. Bitte nehmen Sie sich kurz die Zeit und füllen den Fragebogen aus", so der Geschäftsstellenleiter der "Gesundheitsregion/ plus", Benjamin Herrmann. Dem Anschreiben liegt ein frankierter Briefumschlag bei, mit dem der Fragebogen an das Partnerunternehmen "Modus" geschickt werden kann. Die Teilnahme an der Umfrage ist anonym.
Parallel zur schriftlichen Bürgerbefragung finden ergänzende Experteninterviews mit wichtigen Akteuren in den Kommunen statt. In einem letzten Schritt sollen im Zuge mehrerer "Bürgerwerkstätten" gezielte Befragungen von Bürgern aus allen Zielgruppen zu vorhandenen Angeboten und Bedürfnissen stattfinden. Über den Verlauf der groß angelegten Bestands- und Bedarfserhebung wird die "Gesundheitsregion/plus" noch informieren. Bei Fragen können sich die Bürger direkt an die Geschäftsstelle der "Gesundheitsregion/plus" am Landratsamt Haßberge unter Telefonnummer 09521/27490 wenden. red