Forchheim — Der Zeitpunkt hätte mit dem ersten Annafest-Wochenende nicht besser passen können. Freddy Winkler, Chef des Kult-Treffs "Freddy's Bar" gegenüber dem Hofmanns-Keller, feierte beim Festauftakt am Freitag in seinen 60. Geburtstag hinein. Selbst am Samstag, dem eigentlichen Jubeltag, kamen noch zahlreiche Gratulanten nach dem Festumzug vorbei, um den Jubilar zu würdigen, oder wie es die weiblichen Fans taten, zu busseln. Seit 1985 bereits stand der gebürtige Heroldsbacher - seinerzeit auch durch den Bier-Pub, den er von 1984 bis 2013 führte, als "Schlawiner-Freddy" bekannt - zunächst mit einer Holzbude nahe der "Lützelberger-Kurve" am Aufgang zu den oberen Kellern. Seit 2009 residiert der Kult-Treff "Freddy's Bar" nun im Kellerhäuschen direkt neben dem Musikpodium beim Hofmanns-Keller.
Über die Jahre sind richtige Fan-Freundschaften gewachsen, berichtet der Jubilar stolz: "Aus Frankfurt, Hannover, München und dem restlichen Deutschland bewirte ich Jahr für Jahr Besucher, die inzwischen zu Stammgästen wurden."
Eine Gruppe feierfester Männer aus Steinheim nahe Augsburg hat sich für das Annafest extra signalrote T-Shirts machen lassen, auf dessen Ärmel zu lesen steht: "Bei Fund dieser Person bitte an Freddy´s Bar abgeben."