In Bar, wie bei dem Druck, den Rohrleitungen und Schläuche aushalten müssen, lässt sich diese Belastung nicht messen. In diesem Fall geht es um Leistungsdruck, dem die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Weißenbrunn standgehalten haben, genauer gesagt Prüfungsdruck.
Die Feuerwehr Weißenbrunn führt regelmäßig solche Leistungsprüfungen durch und so gingen die Aktiven routiniert an die Sache heran. Auf die Prüfung vorbereitet und ausgebildet worden waren die Wehrleute von ihrem Kommandanten Berthold Dittmann.
Abgenommen wurde die Prüfung von Kreisbrandinspektor Thomas Habermann, Walter Reuter und Markus Fausten. Kreisbrandinspektor Habermann lobte hernach den ruhigen Ablauf der Prüfung, und Kommandant Dittmann zeigte sich vor allem erfreut über die Leistung seiner Damen: Lisa Barthelmann und Katja Stetter erreichten die Endstufe (Stufe 6).
Die weiteren Teilnehmer waren Thomas und Stefan Dittmann sowie Rene Sommer (alle drei Stufe 4), Lydia Lengler und Marius Mock (beide Stufe 3), Fabian Valtin (Stufe 2) sowie Marco Steppert als Ergänzer. red