David Saam aus Heroldsbach erhält das Kunststipendium 2017 von Stadt und Landkreis Bamberg. Der Bamberger Stadtrat folgte in seiner Dezember-Sitzung der Empfehlung der Jury unter dem Vorsitz von Bürgermeister Christian Lange.
Das Kunststipendium Bamberg in Höhe von 9000 Euro wurde zum dritten Mal vergeben. Die Ausschreibung erfolgt im Wechsel mit dem Landkreis Bamberg, der 2016 erstmals das Stipendium vergeben hatte.
Das Stipendium soll es in der Region wohnhaften Künstlerinnen und Künstlern ermöglichen, sich einige Monate lang auf die künstlerische Arbeit konzentrieren zu können, um Projekte zu beginnen, fortzusetzen oder fertigzustellen. Für 2017 hatten sich 23 Künstlerinnen und Künstler jeden Alters und aller Kunstsparten beworben.
Den Vorsitz der Jury hatte Christian Lange, Juroren waren der Bamberger Landrat Johann Kalb (CSU), Guido Apel, Michael Schmitt (amtierender Kulturförderpreisträger "Kontakt - Das Kulturfestival"), Heidrun Schimmel, Bernd Wagenhäuser (aktuelle E.T.A.-Hoffmann-Preisträger) sowie Wolfgang Müller (Gewinner des Kunststipendiums Bamberg 2016). Sie entschieden sich einstimmig für die Bewerbung des Musikers David Saam aus Heroldsbach. Ausschlaggebend war das künstlerische Projekt, das der in Bamberg tätige Künstler mit Unterstützung durch das Stipendium realisieren will.
David Saam ist ein junger, professionell arbeitender fränkischer Musiker und Musikjournalist, der durch Projekte (insbesondere Boxgalopp und Kellerkommando) regional und bundesweit bekannt wurde.


Vielversprechende Vorhaben

Saam will und soll mit dem Stipendium drei seiner länger gehegten Projektideen verfolgen, die von der Jury als sehr gute, vielversprechende Vorhaben gewertet werden und bei dieser große Neugier geweckt haben. Auch der heimatkundliche Aspekt der Vorhaben fand Gefallen bei der Jury.
Neben der Veröffentlichung eines Soloalbums mit Eigenkompositionen will der bisher vor allem durch Ensemblearbeit etablierte Künstler eine CD-Aufnahme mit regionalen Kinderliedern voranbringen.
Zudem möchte David Saam ein Projekt mit Senior-Musikanten aus Franken angehen, bei dem es darum geht, deren Können und Wissen zu sammeln und weiterzugeben. Das Stipendium wird Saam helfen, sein Schaffen auszudehnen und seine künstlerische Weiterentwicklung deutlich voranzubringen. red