Der Verein "Gemeinsam gegen Krebs" hat dazu aufgerufen, auch jetzt in der Corona Krise zu Hause kleine Übungen zu machen. Am vergangenen Freitag veröffentlichten wir auf Seite 11 den ersten Beitrag, der zu Bewegung zu Hause motivierten sollte. Die Sportgruppenleiterin des Vereins, Fitness- und Yogacouch Birgit Schmitt, bietet aufgrund der positiven Resonanz weitere kleine Übungen zur Bewegung an, die Spaß machen und jeder zu Hause mitmachen kann. Sie bekämpfen nicht nur mögliche Langeweile, sondern fördern auch gute Laune und führen zum Wohlgefühl.

Heute will Birgit Schmitt die Thymusdrüse aktivieren. Sie ist ein wichtiger Teil des Immunsystems. Die Thymusdrüse sitzt hinter dem Brustbein, circa mittig, sie gehört zum lymphatischen System, das ein Teil des Immunsystems ist. Sie bildet T- Lymphozyten (Abwehrzellen), die im Blutkreislauf körperfremde Erreger vernichten. Und so geht die Übung: Man kann dabei stehen, sitzen oder liegen. Die Fingerspitzen klopfen ein paar Minuten sanft auf das Brustbein. Diese Übung stärkt und bringt uns in einem entspannten Zustand. Während der Übung soll man sich dabei vorstellen, dass die Thymusdrüse wie eine Blume ist, die man regelmäßig gießen sollte, damit sie nicht verdorrt. Diese wohltuende Übung kann öfters im Alltag zu Hause eingeplant werden. Viel Spaß dabei wünscht auch die Vorsitzende des Vereins "Gemeinsam gegen Krebs", Martina Stauch. Sie begrüßt die Initiative, denn die einfachen Übungen bringen auch Abwechslung in den möglicherweise einseitigen Alltag aufgrund der Ausgangsbeschränkungen. eh