Die Gemeinde übernimmt auf Antrag der katholischen Kirchenstiftung die Kosten für eine gründliche Reparatur der Glocken- und Läuteanlage für die Hauptuhr der Sankt-Bonifatius-Kirche. Die Antriebe der vier Glocken mit einer Ketten-Seil-Variante machen zunehmend Probleme. Die Seile nutzen relativ schnell ab und reißen dann.

Die Wartungsfirma empfahl deshalb einen durchgehenden Antrieb mit Ketten, die Kosten dafür betragen 1447 Euro. Auch die defekte Hauptuhr muss repariert werden, was 1517 Euro ausmacht.

Die Gesamtsumme ist etwas geringer und beträgt 2668 Euro, da die Firma einen Rabatt von zehn Prozent gewährt. Der Gemeinderat stimmte der Kostenübernahme zu, zumal die Baulast für den Kirchturm sowieso bei der politischen Gemeinde liegt.

Wasserstand problematisch

Bürgermeister Fridolin (CSU) Zehner informierte den Gemeinderat kurz über eine Besprechung mit dem Wasserwirtschaftsamt Bad Kissingen zum Thema Wasserversorgung in Rannungen. Unter anderem ist der Wasserstand im Brunnen II problematisch. Es gibt mehrere Varianten zur Sicherstellung der zukünftigen Wasserversorgung in der Gemeinde. Denkbar wäre ein Anschluss an den Zweckverband zur Wasserversorgung der Rhön-Maintal-Gruppe (RMG). Im Gespräch ist aber auch der Brunnen III, der aber an der Südlink-Trasse liegt. Für den Anschluss an RMG gebe es Zuschüsse, nicht aber für den Neubau des Brunnens III. Der Bürgermeister will in der nächsten Sitzung des Gemeinderates über diese Besprechung mit dem Wasserwirtschaftsamt nochmals ausführlicher informieren.

Für drei Bauvorhaben gab der Gemeinderat sein Einvernehmen und genehmigte eine Reihe von Befreiungen von den Festsetzungen der Bebauungspläne. In der Straße An der Leite soll ein neues Einfamilienhaus entstehen. In der Wiesenstraße soll auf das bestehende Wohnhaus ein Zwerchgiebel gebaut und der Anbau erweitert werden. In der Scherzergasse soll eine bestehende Scheune in ein Wohnhaus umgebaut werden. Die äußere Form bleibt dabei unverändert.