Zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema Herz hat das Netzwerk "Gesunde Gemeinde Höchstadt" im Rahmen der Herzwoche der Deutschen Herzstiftung für Montag, 13. November, von 16 bis 21 Uhr organisiert.
"Es freut uns sehr", so Bürgermeister Gerald Brehm als Mitveranstalter und Schirmherr der Gesundheitsinitiative, "dass wir mit der Unterstützung des Kreiskrankenhauses St. Anna in Höchstadt und der Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK) besondere medizinische Kompetenzen für unseren Höchstadter Herztag gewinnen konnten, Prof. Dr. Michael Weyand, Direktor der Herzchirurgie am Universitätsklinikum Erlangen, und vom örtlichen Krankenhaus Dr. Reinhard Döring."


Mediziner referieren

Die beiden Mediziner werden nach der offiziellen Begrüßung durch Bürgermeister Gerald Brehm ab 18 Uhr im großen Saal der Fortuna Kulturfabrik referieren und anschließend für persönliche Fragen zur Verfügung stehen. Der Vortrag von Prof. Weyand lautet "Chirurgische Behandlungsmöglichkeiten bei Herzschwäche" und Dr. Döring veranschaulicht das Leben mit Herzschwäche und den Aspekten "Was kann mein Arzt tun und was kann ich selbst für mich tun?"
Bereits um 16.30 Uhr wird Stephanie Raber vom Arbeiter Samariterbund (ASB) die Zuhörer über Kindernotfälle -Vergiftungen und Fremdkörper in den Atemwegen - informieren und um 17.15 Uhr referiert Dieter Schneider als Vertreter der Deutschen Herzstiftung.


Bücherauswahl

Das Höchstadter Gesundheitsnetzwerk hat gemeinsam mit der "Gesundheitsregion plus Erlangen-Höchstadt und Erlangen" neben den Vorträgen einen umfangreichen Gesundheitsmarktplatz organisiert, der ebenfalls in der Kulturfabrik in den Räumen des Jugendzentrums stattfindet.
Hier bietet die AOK Informationen zum Disease Management Programm (DMP), Ernährungsberatung und einen Stress-Test an. Das ASB informiert speziell zu Kindernotfällen. Die in der Kulturfabrik untergebrachte Stadtbücherei hat eine gesonderte Bücherauswahl zum Herztag vorbereitet. Das BRK gibt Auskünfte über allgemeine Notfallsituationen, zur Herzdruckmassage, zu Defibrillatoren und über Breitenausbildungen.


"Herzfit - dank Kneipp"

Auch die Deutsche Herzstiftung ist mit einem eigenen Stand vertreten. Kneipp-Gesundheits-trainerin Sabine Haupt berät persönlich zum Thema "Herzfit - dank Kneipp".
Die Paracelsus-Apotheke bietet Blutdruckmessung, Körperfettmessung und Homocystein-Messung an. Das städtische Sportzentrum informiert zu Kursangeboten im Hallenbad, wie Aqua fit oder Seniorenwassergymnastik.
Aktiv werden können interessierte Teilnehmer außerdem bei den Präventions-Schnupperkursen der Volkshochschule Höchstadt.


Bus für Senioren

Im Foyer der Kulturfabrik hat die Gesundheitsregion plus eine Ausstellung zu den zehn Schritten zur seelischen Gesundheit aufgebaut. Im Außenbereich der Fortuna steht als Schauobjekt ein Notarztwagen des BRK für die Besucher zur Verfügung.
Ein besonderer und kostenfreier Service wird den interessierten Senioren in Höchstadt für den Besuch des Herztages extra angeboten. Es besteht die Möglichkeit, den Shuttle-Service der "Flinken Liese", einem siebensitzigen Elektrobus, zu nutzen. Rückfragen und Anmeldungen sind direkt bei Thomas Oppelt unter Telefon 09193-626158 möglich.
An die Menschen mit Behinderung, die einen speziellen Bedarf an der Veranstaltung haben, wie z.B. einen Gebärdendolmetscher, hat das ausrichtende Netzwerk ebenfalls gedacht. Hier können sich Interessierte im Vorfeld unter Angabe ihres Bedarfes bei Luitgard Kern telefonisch unter 09131 / 71 44 445 oder per E-Mail (luitgard.kern@erlangen-hoechstadt.de) gerne melden. red