Die CSU im Landkreis will keinen weiteren stellvertretenden Landrat. Darauf haben sich die Mitglieder der Kreistagsfraktion der Partei verständigt, wie Fraktionsvorsitzender Steffen Vogel am Freitag mitteilte. Danach sehen die Mitglieder der CSU-Fraktion einmütig keine Notwendigkeit, den Posten eines dritten Stellvertreters für Landrat Wilhelm Schneider (CSU) zu schaffen.

Das Thema steht am Montag, 20. Juli, auf der Tagesordnung der Sitzung des Kreistages. Das Parlament des Landkreises kommt im Schulzentrum in Haßfurt zusammen und befasst sich dabei auch mit dem Punkt "Bestellung einer weiblichen Stellvertretung für den Landrat". Beantragt haben das Bündnis 90/Die Grünen.

In seiner konstituierenden Sitzung im Mai hat der Kreistag Haßberge bereits die Stellvertreter des Landrats gewählt. Das sind die bisherigen Amtsinhaber Michael Ziegler (CSU, Eltmann) sowie Oskar Ebert (FW, Rauhenebrach). ks