Die Aktiven der Feuerwehr Bad Rodach , 101 an Zahl, mussten im vergangenen Jahr zu 129 Einsätzen ausrücken. Darunter waren 77 Einsätze der Ersthelfer (First-Responder-Gruppe), die schon im vergangenen Jahr ihren 20. Geburtstag feiern wollten.

Dies wird in diesem Jahr nachgeholt. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren, wie der Kommandant Markus Stedler bei der Jahresversammlung der Feuerwehr in der Gerold-Strobel-Halle ausführte.

Er konnte auch zahlreiche Wehrleute aufgrund ihres Engagements und ihrer Ausbildung befördern. Bei den anstehenden Neuwahlen wurde der Kommandant von den Aktiven in seinem Amt bestätigt. Auch der bisherige Zweite Kommandant Matthias Hofmann wurde bei der Wahl erneut berufen. Dabei unterlag der vorgeschlagene Marco Geuther.

Durch eine Spendensammlung bei der Rodacher Geschäftswelt konnten die aktive Wehr sowie die First Responder mit hochwertigen Ausrüstungsgegenständen durch den Feuerwehrverein unterstützt werden, freute sich Vorsitzender Peter Schätzlein. Er bedauerte, dass viele geplante Veranstaltungen ausfallen mussten. Ende des Jahres konnte die Wehr allerdings wieder Veranstaltungen, darunter das Event des Jahres, das Öffnen vom Adventstürchen, durchführen.

Auszeichnungen

Auch Ehrungen fanden anlässlich der Jahresversammlung statt. Landrat Sebastian Strau-bel würdigte für ihre 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst: Marco Brückner, Manuel Hübsch, Marco Geuther und Fabian Schnabel. Für 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst wurden ausgezeichnet: Walter Bogner, Manfred Ebert, Norbert Oppel. In Abwesenheit wurde Frank Wagner ausgezeichnet.

Für eine 40-jährige Mitgliedschaft im Feuerwehrverein wurden geehrt: Werner Krause, Bernd Rottmann und Peter Böhner. Paul Klett wurde für eine 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Zu Ehrenmitgliedern wurden ernannt: Ingo Renner und Jürgen Schnabel.