Das Rennen um den Chefsessel im Weitramsdorfer Rathaus ist seit Freitagabend offiziell eröffnet. Der CSU-Ortsverband nominierte einstimmig Christian Brettschneider zu seinem Kandidaten für die Bürgermeisterwahl am 26. Juni. Wie der stellvertretende Ortsverbandsvorsitzende, Thomas Rosenkranz, berichtete, war es eine einstimmige Entscheidung des Vorstandes der Nominierungsversammlung, Christian Brettschneider vorzuschlagen.

Bevor die 15 anwesenden Ortsverbandsmitglieder ihr Votum abgaben, erläuterte der 41-jährige Kandidat seine Ziele und wie er das Amt des Bürgermeister umsetzen will. Eines machte Brettschneider von Anfang an deutlich: „Ich gebe keine Wahlversprechen.“ Er forderte, dass ohne „Parteibrille“ gearbeitet wird. Neue Ziele wollte er nicht „aus dem Hut zaubern“. Vielmehr gehe es ihm darum, die Projekte, die Andreas Carl angestoßen hat, weiterzuentwickeln. Eines ist für ihn unabdingbar: ein fairer Umgang im Wahlkampf. Denn nach der Wahl, egal wie diese ausgehe, müsse man sich wieder in die Augen schauen.

Christian Brettschneider ist 41 Jahre alt, Polizeibeamter, Vater von drei Kindern, geboren in Kassel. In der Gemeinde wohnt er seit 1998. Er ist seit 2020 im Gemeinderat und in mehreren Vereinen engagiert. mr