Die Kissinger Sängervereinigung hat das erste Mal nach über neun Monaten eine Chorprobe abgehalten. Der Verein probt bis Mitte Juli an zwei Tagen in der Woche. Aufgrund der Corona-Pandemie war das Zusammentreffen und gemeinsame Singen im Chor untersagt. Die letzte Probe fand im September 2020 statt. Unter Beachtung strenger Hygiene- und Abstandsregeln wurde der Probenbetrieb wieder gestartet. Eine gleichzeitige Probe aller rund 40 Aktiven ist nicht möglich, so dass getrennt nach Stimmlagen geübt wird. Unter Leitung von Chorleiter Hermann Freibott probt der Männerchor mittwochs ab 19.45 Uhr im Rotkreuzhaus, die Frauen proben donnerstags ab 19.45 Uhr in der Städtischen Musikschule. Mittelfristig ist angedacht, dass beide bislang getrennten Chöre an einem gemeinsamen Abend proben. Wenn die Pandemielage sich nicht dramatisch verschlechtern sollte, soll der Probenbetrieb auch nach den Sommerferien ab September weiter fortgeführt werden. Weitere Informationen bei Dr. Sven Steinbach, Tel. 0175/594 92 97. sek