Nach einer Feier mit Freunden hat ein 22-jähriger Autofahrer am Sonntagmorgen die Heimfahrt angetreten, obwohl er erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Aus Richtung Diebach kommend verlor er in der Saaletalstraße mit deutlich höherer Geschwindigkeit als den zulässigen 50 Stundenkilometern in der Linkskurve die Kontrolle über den Pkw, schreibt die Polizei.

Der VW schleuderte leicht, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte zunächst die Randsteine eines angrenzenden Grundstückes. Bevor der Fahrer den Pkw abbremsen konnte fuhr er auf Fahrzeuge auf, die neben der Fahrbahn geparkt waren. Durch den heftigen Aufprall auf das hinterste Fahrzeug wurden die Airbags ausgelöst und der Passat verkeilte sich derart mit dem BMW, dass die beiden Autos vor dem Abschleppen mit den Winden des Abschleppwagens und unter Einsatz der Feuerwehr getrennt werden mussten. Die beiden verkeilten Pkw wurden nach dem Aufprall nach vorne geschleudert, wodurch zwei weitere davor geparkte Autos erheblich beschädigt wurden. Ein Fahrzeug streifte die angrenzende Hauswand, die leicht beschädigt wurde.

Da es sich teilweise um Fahrzeuge älteren Baujahres handelt blieb der Sachschaden mit ca. 22 000 Euro relativ gering. Nachdem der Fahrer erheblich unter Alkoholeinfluss stand (über 1,5 Promille) wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Da er durch den Aufprall einen Schock und leichte Prellungen erlitt, blieb er danach zur Beobachtung im Krankenhaus.

Zwei Autos, aus denen auch Betriebsstoffe austraten, mussten abgeschleppt und die Saaletalstraße für die Einsatzzeit gesperrt werden. Die Unterstützung bei der Sperre und Fahrbahnreinigung erfolgte durch 18 Einsatzkräfte der Hammelburger Feuerwehr und den städtischen Bauhof mit der Kehrmaschine und der notwendigen Beschilderung. pol