Der noch amtierende Seniorenbeirat lädt die Seniorinnen und Senioren der Kreisstadt ein, die Musikschule Bad Kissingen kennenzulernen. Der Seniorenbeirat der Stadt Bad Kissingen, unter der Leitung von Helmut Beck, hat Martina Greubel, die neu ernannte Stadtratsbeauftragte für Senioren, beauftragt einen Termin in der Musikschule zu vereinbaren. In Zusammenarbeit mit Matthias Zull, dem Leiter der Musikschule, konnte Donnerstag, 28. Oktober, um 15 Uhr vereinbart werden, um Senioren die Türen der Musikschule Bad Kissingen zu öffnen.

Weit über unsere Landesgrenzen und sogar über Kontinente hinweg, ist das Jugendmusikkorps der Stadt Bad Kissingen bekannt. Für die meisten dieser Musikerinnen und Musiker begann die Karriere in dieser Musikschule.

Etwas Neues zu erlernen hält Körper und Geist flexibel und schafft Zufriedenheit. "Als meine Oma ins Seniorenheim ging und ihr geliebtes Auto an den Urenkel weitergab, fing sie an Bücher zu lesen, weil sie davor keine Zeit dafür hatte", sagt Martina Greubel. "Ich halte es für lebenswichtig im Ruhestand neugierig zu bleiben, Netzwerke und damit Sozialkontakte zu erhalten oder neu zu knüpfen, um die Vereinsamung im Altern zu verhindern!"

Herr Zull hat in der Musikschule Daniela Wagner, eine Diplom-Musiklehrerin, an der Hand, die sich auf dem Gebiet "Musizieren im Seniorenalter" fortgebildet hat. Zudem ist sie Lehrkraft für Blechblasinstrumente und Veehharfe.

Am 30. Oktober besteht die Möglichkeit, die Kandidaten des Seniorenbeirats ab 10 Uhr am Stand hinter dem Rathaus kennenzulernen. Alle Wahlberechtigten können die Briefwahlunterlagen unter Tel.: 0971/807 4302 anfordern, die bis zum 7. November abgegeben werden können, teilt Martina Greubel mit. red