Ebermannstadt — Im Herbst hat die Natur ihren besonderen Reiz und der Wald beeindruckt mit seinen vielen Farben und dem herabfallenden Laub - ein schöner Ort für eine würdevolle Ruhestätte. Friedwald ist eine alternative Bestattungsform, lässt das Unternehmen in einer Pressemitteilung wissen. Die Asche Verstorbener ruht an den Wurzeln eines Baums, der in einem als Friedwald ausgewiesenen Wald steht.
Ganz nah liegt der Friedwald Fränkische Schweiz. Interessenten haben die Möglichkeit, bei einer kostenlosen Waldführung mehr über das Konzept der Naturbestattung zu erfahren. Diese Waldführungen werden regelmäßig angeboten.
Die nächsten Termine sind am 25. Oktober, 8. und 22. November und am 13. Dezember jeweils um 14 Uhr. Friedwald-Förster führen durch den Wald und informieren von der Baumauswahl bis zur Beisetzung. Treffpunkt ist der Parkplatz des Friedwalds. Um Anmeldung unter 06155/ 848-200 oder www.friedwald.de wird gebeten.
Das Friedwald-Konzept gibt es seit Mitte 2000 in Deutschland. Mit dem Reinhardswald bei Kassel wurde 2001 der erste Bestattungswald in der Bundesrepublik eröffnet. Mittlerweile gibt es 51 Standorte in Deutschland, die sich von Rügen im Norden bis nach Heiligenberg am Bodensee über die ganze Bundesrepublik verteilen. red