Ortsvorsitzender Elmar Wich ließ im Gasthaus "Zum Hauptmann" die Veranstaltungen von 2018 Revue passieren. Der Besuch von kranken und alten Menschen sei für die Betroffenen immer ein besonderes Ereignis. Leider konnte man die Herbstsammlung "Helft Wunden heilen" nicht durchführen, da sich keine Sammler zur Verfügung stellten.

Schriftführerin Johanna Görtler verlas das Protokoll der Jahreshauptversammlung 2017, während Kassiererin Doris Zeitler einen Einblick in die wirtschaftliche Situation des Ortsverbands gab. VdK-Kreisvorsitzender Heinz Hausmann erinnerte in seinem Grußwort an die Anfänge der Solidargemeinschaft. Der VdK-Ortsverband Wilhelmsthal sei bereits 1947 ins Leben gerufen worden - und damit nur ein Jahr nach Gründung des VdK Bayern im Dezember 1946.

Bereits seit 25 Jahren hält Witzgar Mäusbacher dem Ortsverband die Treue. Hierfür erhielt er das Treueabzeichen des VdK Bayern in Gold. Hohe Auszeichnungen für ihre herausragenden Verdienste gab es für die Frauen-Vertreterin Irmgard Münzel, den Vorsitzenden Elmar Wich und die Zweite Vorsitzende Klaritta Becker. Münzel wurde für 20-jährige, Wich und Becker für 25-jährige Mitarbeit mit der VdK-Ehrennadel bedacht. "Ihr seid leuchtende Beispiele für Einsatzfreude", würdigte Hausmann.

Pfarrer Sven Raube sowie Wilhelmsthals Dritter Bürgermeister Matthias Barnickel lobten die ehrenamtliche Arbeit für die Mitmenschen im Zeichen von Nächstenliebe und Menschlichkeit. An den Ortsverband Wilhelmsthal appellierte Raube, die Gemeinschaft zusammenzuhalten.

Bei den Neuwahlen ergaben sich zahlreiche Änderungen. Sowohl Vorsitzender Elmar Wich als auch seine Stellvertreterin Klaritta Becker stellten sich nicht mehr zur Verfügung. Wich bleibt dem Ortsverband als Beisitzer, Becker als Frauen-Vertreterin erhalten. Als Frauen-Vertreterin schieden Johanna Fröba und Irmgard Münzel, als Beisitzer Franz Hader aus. Fröba übernimmt dafür die Funktion der Zweiten Vorsitzenden. Da sich bei der Versammlung kein neuer Ortsvorsitzender fand, bleibt die Funktion vorerst vakant.

Kein leichter Abschied

Mit einem selbst gedichteten Lied mit dem Refrain "Lieber Elmar, wir danken dir für diese schöne Zeit ..." brachte Johanna Görtler ihre Wertschätzung für den scheidenden Vorsitzenden zum Ausdruck. Wich hatte dem Ortsverband 16 Jahre vorgestanden. Der Abschied falle ihm nicht leicht, wie der 79-Jährige einräumte. Dennoch sei es nunmehr Zeit für einen Wechsel. Sein Dank galt allen, die ihn während der 16 Jahre so hervorragend unterstützten. hs