von unserem Mitarbeiter Franz Galster

Kunreuth — Routinemäßig hat der Kunreuther Gemeinderrat die Bauanträge abgehandelt. So stellte das Evangelisch-Lutheriche Pfarramt den Antrag auf Nutzungsänderung eines Wohngebäudes auf Atelier/Werkstatt Glaskunsthandwerk auf dem Grundstück Fl. Nr. 1/Gem. Kunreuth. Er wurde vorbehaltlich der immissionsrechtlichen Bestimmungen einstimmig befürwortet.
Etwas länger fiel die Diskussion des Antrags zur isolierten Befreiung für die Errichtung eines Carports auf dem Grundstück Fl. Nr. 404/3 aus. Antragsteller sind Thomas und Claudia Link.


Nur mit Auflagen

Der Antrag wurde mit Auflagen letztlich bewilligt. Ein Problem sahen Gemeinderäte im Abstand zur Straße von rund 1,50 bis zwei Meter, was die Sichtverhältnisse bei der Hofausfahrt beinträchtigen kann.
Durchgewinkt wurde schließlich auch die Erweiterung der Heizungsanlage in der Lagerhalle/Bauhof in Weingarts. Dafür nimmt die Gemeinde rund 3600 Euro in die Hand. red