Der VdK-Ortsverband Veitlahm/Wernstein befindet sich im Aufwind. Dies wurde bei der Hauptversammlung im Gemeindehaus Veitlahm deutlich, als vor vielen Mitgliedern eine durchwegs positive Bilanz gezogen wurde. Höhepunkt war die Ehrung langjähriger Mitglieder.
Vorsitzender Peter Hacker bezeichnete es als erfreulich, dass auch immer mehr jüngere Leute Interesse an der Arbeit des VdK zeigen und dem Sozialverband beitreten. Im Ortsverband habe man einen Anstieg der Mitglieder um fast sechs Prozent registrieren können. Das beweise, dass die Menschen dem VdK vertrauen, der wertvolle Dienste für die Bevölkerung leiste.
Sein besonderer Dank galt allen Mitgliedern für ihr ehrenamtliches Engagement sowie den Sammlern bei der Aktion "Helft Wunden heilen", die diesmal stolze 562 Euro zusammengetragen hätten.
Peter Hacker sprach von einer guten Finanzlage, auch seien wieder zahlreiche Geburtstags- und Krankenbesuche durchgeführt worden.
Schriftführer Harald Schönleber erinnerte an die Höhepunkte des vergangenen Jahres.
Bürgermeister Robert Bosch würdigte das uneigennützige Schaffen des Veitlahmer Ortsverbandes, stellvertretender Kreisvorsitzender Marc Benker lobte die vorbildliche Zusammenarbeit in dem kleinen Ortsverband.
Mit Urkunden und Ehrennadeln wurden verdiente Mitglieder ausgezeichnet. Dies waren: Barbara Lotter (30 Jahre), Dieter Geiger, Martina Schels, Gerhard Hain, Andrea Friedlein, Hildegard Langmeier, Inge Hofmann und Adolf Eber (alle zehn) sowie Hilde Schönleber (fünf Jahre Betreuerin). red