Er spielte in seiner zwei Jahrzehnte währenden Karriere über 2000 Konzerte in 35 Ländern, tourte mit unterschiedlichsten Künstlern und Künstlerinnen wie Whitney Houston oder Jose Gonzales, verkaufte Zigtausende von Alben, schrieb über 400 Songs , komponierte viel beachtete Filmmusiken , zum Beispiel für die Krimireihe „Tatort“, und enterte gemeinsam mit seiner Ehefrau Eleni Zafiriadou unter dem Namen „Sea + Air“ die deutschen Hitparaden. Auch in der Liedermachersendung des ZDF „TV Noir“ ist der 42-Jährige ein gern gesehener Gast.

Die Rede ist von dem deutschen Singer und Songwriter Daniel Benyamin, der trotz seiner großen Erfolge immer noch gerne auf Kleinkunstbühnen spielt, wo der Kontakt zum Publikum bekanntlich am intensivsten ist. Am Samstag, 4. Dezember, gibt der Künstler um 20 Uhr seine musikalische Visitenkarte in der Burgkunstadter Kleinkunstkneipe „Rösla“ ab.

Zerbrechlich und energiegeladen

„Rösla“-Wirt Stephan Herold outet sich als großer Fan des Musikers , der akustische Popmusik mit Neoklassik, Jazz und elektronischer Musik kreuzt: „Ich habe Daniel Benyamin bisher dreimal live gesehen. Einmal bei der ‚ Rolling Stone Roadshow‘, beim ‚Orange Blossom Festival‘ in Beverungen und beim ‚Haldern-Pop-Festival‘. Jedes Mal vor über 1000 Leuten und jedes Mal sehr beeindruckend.“ In ihm reifte der Gedanke, Benyamin für ein Konzert nach Burgkunstadt zu holen.

Dort wird der Musikant sein kreatives Füllhorn aus zerbrechlichen, energiegeladenen und atmosphärisch-dichten Songs über das Publikum ausschütten. Darunter befinden sich auch Stücke aus seinem aktuellen Album „Solitarity“, das im vergangenen Jahr während des Corona-Lockdowns entstanden ist.