38-Jähriger tanzt nachts um Feuer

Ein nächtlicher Feuertanz hat einem Mann Ärger mit der Polizei eingebracht. Der 38-Jährige tanzte um ein Lagerfeuer an einem Waldrand herum, das er selbst entfacht hatte. Doch selber löschen wollte es der Mann in der Nacht auf Mittwoch dann nicht, weshalb die Feuerwehr ausrücken musste. Die Polizisten beschrieben den Mann als völlig uneinsichtig und provokant. Sie erteilten ihm einen Platzverweis und zeigten ihn an. Eine Erklärung, was genau den 38-Jährigen zu seinem Tanz bewegte und warum er das Feuer entfachte, blieb er schuldig. dpa

Im Fall einer sexuellen Belästigung ermittelt die Bamberger Polizei . Bereits am vergangenen Freitag gegen 21.30 Uhr wurde angeblich ein 30-jähriger Mann in der Dominikanerstraße von zwei Frauen am Gesäß angefasst. Als er diesbezüglich den Notruf der Polizei anrief, beleidigte er einen Polizeibeamten . Aufgrund seiner starken Alkoholisierung musste der Mann in Gewahrsam genommen werden. Zeugen , die Angaben zu dem Vorfall machen und die angeblichen Täterinnen beschreiben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0951/9129-210 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Radfahrer baut betrunken Unfall

Auf der Motorhaube eines vorfahrtsberechtigten Autos landete am Dienstagabend gegen 23.45 Uhr ein 22-jähriger Radfahrer, der ungebremst in die Kreuzung Theresienstraße/Nürnberger Straße eingefahren war. Der Radler wollte danach die Unfallstelle verlassen, dies war ihm aber nicht möglich, weil die Kette herausgesprungen war. Beim Eintreffen der Polizei hatte der 22-Jährige erhebliche Stimmungsschwankungen, war leicht erregbar und schaffte absichtlich keinen angebotenen Alkoholtest, weshalb er ins Krankenhaus zur Blutentnahme gefahren wurde. Dort leistete er Widerstand und schlug gegen mehrere Polizeibeamte . Außerdem quetschte er einen Arm eines Polizisten , der dabei leicht verletzt wurde.

Wer hat die Unfallflucht beobachtet?

Am Mittleren Kaulberg wurde zwischen dem 6. und 10. August die vordere Stoßstange eines geparkten schwarzen Seat Leon angefahren. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 3000 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Einsatzzentrale unter Telefon 0951/9129-210 entgegen.

Auseinandersetzung

an Bushaltestelle

Im Wartebereich einer Bushaltestelle am Bahnhof in der Nähe eines Supermarktes gerieten am Montag gegen 16 Uhr zwei Männer in Streit. Nach Angaben des Geschädigten war diesem von einem Busfahrer mit Fäusten ins Gesicht geschlagen worden und hatte sich dabei leichte Verletzungen zugezogen. Zeugen , welche die Auseinandersetzung beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei , Tel. 0951/9129-210, in Verbindung zu setzen. pol