Das Bamberger Land hat sich mit einer Fülle unterschiedlichster Wanderrouten zu einer beliebten Wanderregion entwickelt.

Trend: Wandern

Denn Wandern liegt voll im Trend, und immer mehr Menschen finden beim Wandern in reizvoller Natur gerade unter den momentanen Corona-Einschränkungen einen Ausgleich zum Alltag. In Verbindung mit den nun wieder möglichen Besuchen in vielen Sehenswürdigkeiten und der regionalen (Außen-)Gastronomie ist es kein Wunder, dass immer mehr Wanderer in und um Bamberg unterwegs sind. Alle Wanderrouten werden laut einer Pressemitteilung des Landratsamts Bamberg in der Broschüre „ Wandern in und um Bamberg“ beschrieben. Sie ist kostenlos bei den Gemeinden im Bamberger Land, dem Bamberg Tourismus & Kongress Service sowie im Landratsamt Bamberg an der Infothek erhältlich.

Für alle, die verstärkt digitale Kartendarstellungen und GPS-Daten nutzen, bietet das Tourenportal des Landkreises Bamberg auf der virtuellen Landkreiskarte unter www.vianovis.net/tinyurl/1Nq alle Wandertouren als GPX- und KML-Dateien zum Download an. Die Themenvielfalt der Wandertouren reicht dabei von echten Naturerlebnissen über kulturelle und historische Momente bis hin zu kulinarischen Besonderheiten der Region. Im Stadtbereich Bamberg werden acht Wandertouren und Stadtspaziergänge wie etwa der Flusserlebnispfad, eine Tour durch die Gärtnerstadt oder der E.T.A. Hoffmann-Weg angeboten.

Im Bamberger Land gibt es knapp 30 Tages- und Halbtagestouren mit unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden. Naturnahe Erlebnisse verspricht etwa eine Rundwanderung um Zapfendorf oder um den Baunacher Südsee, historische Rundgänge gibt es in Baunach, Hallstadt und Burgebrach, und der „Weg der Menschenrechte“ in Viereth-Trunstadt zeigt das Bamberger Land von einer unbekannten Seite. Themenspezifische Bierwanderungen bietet etwa der „Breitengüßbacher Brauereienweg“, der 13 Brauereienweg in der Fränkischen Toskana oder die Bierrunde um Heiligenstadt.

Weitere Informationen gibt es auf bambergerland.de/wandern.