von unserem Mitarbeiter Peter Klopf

Bad Bocklet — "Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah!" - Dieses Sprichwort frei nach Johann Wolfgang von Goethe kam den Zuhörern des Kammerkonzertes im Bad Bockleter Kursaal unwillkürlich in den Sinn. Da saßen drei junge Studierende der Kammermusikabteilung der Hochschule für Musik Würzburg und interpretierten als Trio Artaunum hoch konzentriert und mit viel Liebe zum Detail ihre Musikliteratur, dass einem als Zuhörer das Herz aufging.
Julika Rieke (Violoncello), Moritz Schneidewendt (Klarinette) und Marie-Thérèse Zahnlecker (Klavier) zeigten mit Bravour, dass nicht nur Musiker aus fernen Ländern oder Russland hervorragende Interpreten sind. Mal als Duett, mal als Trio spannten sie einen musikalischen Bogen von der Klassik über die Romantik bis hin zur avantgardistischen und zeitgenössischen Musik.