Da generell keine Auftritte von Gesangsvereinen im vergangenen Jahr erlaubt waren, hatte auch der Gesangverein 1890 Aschach sein letztes öffentliches Konzert an Weihnachten 2019, wie Chorleiter Dmitry Romanetskiy in der Generalversammlung sagte. Nach der Sommerpause möchte er die Vorbereitungen für die anstehenden Veranstaltungen, soweit sie möglich sind, vorbereiten. Dazu gehören das Stiftungsfest in der Kirche, der Seniorenadvent und das Weihnachtskonzert. Auch soll Ehrenchorleiter Robert Bauch, wenn möglich, wieder die Orgelbegleitung übernehmen. Mit den Worten "Im Moment steht alles in Frage" beendete er seinen Vortrag.

Vorsitzende Waltraude Wirsching berichtete, dass im vergangenen Jahr nur sieben Proben stattfinden konnten, alle im Februar und im März. Auch gab es keine Genehmigung, den Stiftungsgottesdienst zu begleiten. Damit wurden die fünf angesetzten Konzerte alle abgesagt. Sie dankte der Gemeinde für den Verzicht auf die Miete als auch für die Tische und Stühle für das Vereinszimmer. Am 14. September würden die Proben beginnen. Kassenwartin Christl Kissner berichtete von einem Minus in der Kasse, was der Pandemie und ihren Begleitumständen geschuldet ist. Aus demselben Grund konnte Schriftführer Norbert Schmitt auch nur einen sehr kappen Jahresbericht vorlegen. 2. Bürgermeister Norbert Borst versprach, dass die Gemeinde auch in 2021 auf die Miete verzichten werde. red