Ab 1. Januar übernimmt die Gesellschaft Omnibusverkehr Franken (OVF) die Linienbündel 5 "Aurachgrund" und 7 "Regnitzgrund". Die OVF setzte sich bei einer europaweiten Ausschreibung durch.

Änderungen gibt es auf sechs Linien, unter anderem auf der Linie 252 "Baiersdorf - Erlangen": An Sonn- und Feiertagen steht im Zwei -Stunden-Takt von 8.40 bis 23.40 Uhr ein Rufbus-Angebot zur Verfügung: eine Stunde vor Abfahrt unter Telefon der Firma Kohler 0152/54600471 bestellen.

Linie 253 "Bubenreuth - Erlangen" und Linie 254 "Möhrendorf - Erlangen": Verbesserung der Anbindung an die Baiersdorfer Mittelschule. Zusätzlich wurden bei der Linie 254 die Fahrtmöglichkeiten vom Schulzentrum West aufgestockt.

Bis voraussichtlich Sonntag, 17. Januar, werden die Busse sich von dem gewohnten weiß-gelben Design des Landkreises Erlangen-Höchstadt unterscheiden. Die aktuellen Fahrpläne sind unter www.vgn.de/netz-fahrplaene/linien abrufbar.

Tochtergesellschaft der Bahn

Der OVF ist eine Tochtergesellschaft der Deutschen Bahn. Das Busunternehmen wurde 1988 gegründet und hat seinen Sitz in Nürnberg mit weiteren Standorten, unter anderem in Erlangen. Mit über 600 Beschäftigten sowie rund 275 eigenen Bussen und über 300 Bussen von lokalen Partnerunternehmen bedient das Unternehmen zahlreiche Regional- und Stadtbuslinien.

Die Linienbündel 5 und 7 werden vom neu eingerichteten Standort im Gewerbegebiet Heßdorf aus bedient. Von dort werden rund 50 Fahrer mit über 20 Bussen die Fahrten in den beiden Linienbündeln erbringen. red