Groß war die Gratulantenschar, als gestern Bäckermeister Hugo Reuß seinen 90. Geburtstag in Eltmann feierte.

Dazu gratulierten zwei Söhne und zwei Töchter sowie sieben Enkel. Die Glückwünsche der Stadt Eltmann und des Landkreises Haßberge überbrachte Bürgermeister Michael Ziegler.

Hugo Reuß stammt aus Sand und hatte einen Zwillingsbruder, der vor fünf Jahren gestorben ist. Er trat in der Bäckerei Jüngling in Haßfurt eine Lehre als Bäcker an und legte seine Gesellenprüfung ab. Anschließend arbeitete er einige Jahre in der Bäckerei Schiffer in Würzburg. Sein beruflicher Weg führte ihn nach Wuppertal, wo er bei Kolping eine Anstellung fand, bevor er zurück nach Würzburg ging. Hier legte er seine Meisterprüfung im Bäckerhandwerk ab.

1958 heiratete er seine Frau Johanna, eine geborene Reuther, deren Familie neben dem Rathaus in Eltmann eine Bäckerei betrieb. Zur damaligen Zeit gab es noch vier weitere Bäckereien in der Wallburgstadt.

Weil die Bäckerei zu klein war, um die Bedürfnisse ihrer Kunden zufriedenzustellen, baute die Familie auf der anderen Seite des Rathauses und ebenfalls am Marktplatz eine neue Bäckerei mit Wohnhaus. Gleichzeitig eröffnete sie ein Café, das zu einem belieben Treffpunkt für die Eltmanner und Besucher wurde.

Die Bäckerei Reuß war bekannt für ihre Kuchen- und Konditorwaren. Dafür kamen viele Kunden von auswärts, und die "Kufi"-Arbeiter hielten nach der Arbeit an, um einzukaufen. Von einem durchreisenden Gast hat das Unternehmen sogar einmal aus Frankfurt einen Brief erhalten, in dem der Schreiber die sehr guten Backwaren lobte. Ein anderes Ehepaar ist mehrmals im Jahr von Stuttgart nach Eltmann gekommen, um reichlich ausgestattet mit Backwaren die Rückreise anzutreten.

Natürlich schwelgten auch die Geburtstagsgäste in Erinnerungen an die Bäckerei Reuß. "Die Cremeschnitten und Bananensplitt waren schon etwas Besonderes, und beim selbst gemachten Eis aus der Drehmaschine musste man Schlange anstehen", schilderte ein Gratulant. Auch der Käsekuchen habe besonders lecker geschmeckt, hieß es.

Hugo Reuß betrieb die Bäckerei bis übers Rentenalter hinaus und seinen Backofen heizte er später noch ab und zu für eine Besonderheit an: Es waren die "Hähnchen aus dem Backofen", die bei den Eltmanner Biertagen oder beim Pfarrfest reißenden Absatz fanden.

Gerne hätte der Jubilar Hugo Reuß noch mit seiner Frau Johanna das Fest der diamantenen Hochzeit gefeiert. Sie ist aber im Jahr 2016 verstorben. gg