Hallstadt — Bei strahlendem Sonnenschein präsentierte sich die Baustelle in der Bamberger Straße 24 in Hallstadt, die neben den neu errichteten Gebäudeteilen auch das denkmalgeschützte "Schmitt-Haus" integriert, ein ehemaliges Bauernhaus, das 30 Jahre leer stand. Nicht zuletzt die finanzielle Beteiligung der Stadt Hallstadt ermöglichte nach langwierigen Verhandlungen mit der Regierung von Oberfranken, den zuständigen örtlichen Behörden sowie regionalen Bauunternehmen die Umsetzung des ambitionierten Projektes der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Bamberg.
Einmalig in Oberfranken wird das Hallstadter Kinderhaus flexible Betreuung mit verlängerten Öffnungszeiten und Ferienbetreuung anbieten. Von diesem Konzept war laut eigener Pressemitteilung auch die Stadt Hallstadt schnell überzeugt, zumal die für die Stadt wichtigen ansässigen Unternehmen Dr. Robert Pfleger GmbH, Robert Bosch AG und Michelin Reifenwerke AG von Anfang an durch die Awo in die Planungen des Kinderhauses einbezogen wurden. Für Hallstadt begünstigt die Zusammenarbeit mit der Awo die Lösung zweier Probleme ganz entscheidend: der eigene Bedarf der Stadt an Kinderbetreuungsplätzen wird gedeckt und die Unternehmen können individuell abgestimmte Arbeits- und Betreuungszeiten für ihre Mitarbeiter anbieten. Insbesondere alleinerziehende Mütter und Väter sowie Eltern im Schichtdienst erhalten dadurch die Möglichkeit, Arbeit und Familie unter einen Hut zu bekommen.
Die Grußworte von Bürgermeister Thomas Söder (CSU), Werner Dippold, dem geschäftsführenden Vorstand der Awo Bamberg, sowie Erwin Schwab von der Dr. Robert Pfleger GmbH brachten die Anerkennung darüber zum Ausdruck, dass nun trotz schwieriger und langwieriger acht Jahre andauernder Vorbereitungsarbeit endlich der Richtbaum feierlich auf den Dachstuhl gesetzt werden konnte.
Erfrischend für den Ablauf des Richtfests war das von der Einrichtungsleiterin Monika Sebald, ihrem Team und den Kindern vorgetragene Lied. Mit dem eigens umgeschriebenen Text zur Musik des Queen-Klassikers "We will rock you" brachten die Kids die Vorfreude auf den Einzug in das neue Kinderhaus zum Ausdruck.
Momentan sind 35 Kinder des neuen Kinderhauses übergangsweise noch in Räumlichkeiten der Firma Michelin untergebracht. red