In Zukunft können die Bewohner von Röttenbach und Umgebung auch an Sonn- und Feiertagen ihre Autos in der Autowaschanlage im Röttenbacher Industriegebiet säubern. Das hat der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung mit knapper Mehrheit beschlossen.

Sieben der zwölf Gemeinderäte sprachen sich für den Antrag des Waschanlagen-Betreibers aus. Geschlossen bleibt die Waschanlage demnach nur an sogenannten "stillen" sowie einigen besonderen Feiertagen wie Weihnachten, Ostern und Pfingsten, Neujahr, Karfreitag, Allerheiligen und am 1. Mai.

Der Betrieb der Waschanlage sei ein Stück Bürgerfreundlichkeit, argumentierten die Befürworter. Außerdem stärke diese Maßnahme die Gewerbetreibenden in Röttenbach.

Keine störenden Emissionen

Die Verwaltung hatte erklärt, dass die Lage der Waschanlage emissionsbedingt unbedenklich sei, da sie im Gewerbegebiet liege und sich auch bei einem längeren Betrieb die Anwohner nicht gestört fühlen würden.

Die Kritiker um Grünen-Politiker Andreas Schaefer-Enkeler entgegneten, dass die Menschen schon genug Zeit hätten, um ihr Auto zu waschen. Mit ihrer Argumentation, es müsse eine Abgrenzung des Sonntags zu einem normalen Wochentag erhalten bleiben, waren diese Räte bei der Abstimmung allerdings in der Minderheit.

Zehn Stunden pro Tag

Geöffnet ist die Autowaschanlage künftig sieben Tage in der Woche, und zwar jeweils von 12 bis 22 Uhr.