Hammelburg — Die Kameradschaft ehemaliger Soldaten, Reservisten und Hinterbliebenen (ERH) im Deutschen Bundeswehrverband hat ihre langjährigen Mitglieder geehrt. Der Vorsitzende der Ortsgruppe Hammelburg, Oberstleutnant a. D. Klaus Voshage, überreichte beim Sommerfest Urkunden und Treuenadeln an Hauptmann a.D. Rüdiger Klug, Oberstabsfeldwebel a.D. Leonhard Rehberger und Hauptfeldwebel d.R. Armin Völker. Sie sind seit 40 Jahren Mitglieder im Deutschen Bundeswehrverband. Für ihre 50-jährige Mitgliedschaft ehrte Voshage Oberstleutnant a.D. Horst Liegmann, Stabsfeldwebel a.D. Friedrich Rau, Stabsfeldwebel a.D. Gisbert Stöber.

Gemeinsames Fest

Die ERH-Ortsgruppe Hammelburg feierte das Sommerfest zusammen mit der Kameradschaft ehemaliger Soldaten des Hammelburger Panzerbataillons 354. Der evangelische Stadtpfarrer Robert Augustin sagte in seinem Grußwort: "Die evangelische Kirche in Hammelburg wäre ohne die Bundeswehr nicht das, was sie ist." Soldaten und vor allem ehemalige Soldaten mit ihren Familien prägten die evangelische Kirchengemeinde wesentlich. Dies sei ein Zeichen für die Integration und das Engagement jedes Einzelnen.
Der stellvertretende Bürgermeister Reimar Glückler (CBB) hob hervor, dass sich Hammelburg mit den Attributen Wein, Musik und Garnison schmücke. Ganz wesentlich sei dabei, dass sich ehemalige Soldaten in vielfältiger Weise im öffentlichen, sozialen und ehrenamtlichen Bereich engagierten. red