Wolfgang Dreilich, Vorsitzender der Wanderfreunde Grub am Forst, und Schriftführerin Anke Förtsch erinnerten bei der Mitgliederversammlung an die Veranstaltungen des Jahres 2019. Höhepunkte seien der 50. Internationale Volkswandertag, das gut besuchte Sommerfest und die Weihnachtsfeier mit dem Wandernikolaus gewesen.

Dreilich bedankte sich bei Bürgermeister Jürgen Wittmann für die Überlassung der Turnhalle an den Wandertagen sowie beim Sanitätsdienst ASB Grub am Forst und den Gemeindemitarbeitern. Sein Dank galt auch allen Vereinsmitgliedern, ohne deren Einsatz und Mithilfe diese Veranstaltungen nicht möglich gewesen wären, und besonders den Vorstandsmitgliedern für die zeitaufwendige Arbeit. Dreilich: "Ihr seid Garanten für eine gute Zusammenarbeit."

Wanderwartin Karin Dreilich beschrieb das letztjährige Wanderjahr als sehr gut. Bei den Pokalwertungen seien die Grüber in Maroldweisach, Untersiemau, Küps und Großmehring erfolgreich gewesen. Die eifrigsten Wanderer seien Wanderkönig Helmut Schirmer mit 138 Teilnahmen, Anke Förtsch mit 78, Thomas Förtsch mit 73 und Christine Rauschert mit 65. Gedankt wurde Dieter Knauer für die Gestaltung des Wanderkuriers.

"Wie die Tätigkeitsberichte gezeigt haben, stehen die Wanderfreunde Grub am Forst auf festen Beinen und sicherem Boden", sagte Bürgermeister Wittmann und zeigte sich stolz auf die Wanderfreunde Grub am Forst mit ihrer alljährlichen IVV-Wanderung, die eine Bereicherung für das Gemeindeleben seien. red