Seit 65 Jahren gehen Ruth und Siegward Wichmann gemeinsam durchs Leben. Jetzt feierten sie mit drei Kindern, sieben Enkeln und acht Urenkeln eiserne Hochzeit.

"Man soll das Eisen schmieden, solange es heiß ist", dachte sich einst der Jubelbräutigam, als er an einem Kirchweihmontag in Fohlenhof vergeblich auf die junge Ruth wartete. Die hatte er erst am Abend zuvor beim Tanz im Saalbau Röder kennengelernt. Also fuhr Siegward zwei Tage später mit dem Fahrrad von Altdrossenfeld nach Trebgast, um nachzuschauen. "Seitdem habe ich ihn am Hals", sagt Ruth heute in der ihr eigenen Art.

In Oberschlesien und Pommern geboren, verschlug es Ruth und Siegward nach dem Krieg in den Kulmbacher Landkreis. Nach der Hochzeit wurden sie in Ruths Elternhaus in Trebgast sesshaft.

Siegward Wichmanns zweite Liebe gilt seit Jahrzehnten dem Schießsport. Sein größter Erfolg war 2007 ein fünfter Platz mit dem Luftgewehr bei den Bayerischen Meisterschaften. Heute fährt er mit 87 Jahren immer noch jeden Dienstag zum Training nach Wirsberg.

Bürgermeister Herwig Neumann gratulierte für die Gemeinde, stellvertretender Landrat Dieter Schaar für den Landkreis. hd