Die Feuerwehren in Stadt und Landkreis Coburg und die AOK-Direktion Coburg stärken zukünftig gemeinsam die Gesundheit der Feuerwehrfrauen und -männer vor Ort. Dazu haben die AOK Bayern und der Landesfeuerwehrverband eine Kooperationsvereinbarung geschlossen mit dem Ziel, durch passgenaue Angebote die Gesundheit jeder einzelnen Feuerwehreinsatzkraft zu stärken und zu erhalten, heißt es in einer Pressemitteilung von AOK und Kreisbrandmeisterin Diana Schultheiß. Die AOK wolle als Partnerin rund um Gesundheit und Fitness die Einsatzkräfte unterstützen und auf die körperlichen Anforderungen gut vorbereiten. "Feuerwehrfrauen und -männer leisten bei ihren Einsätzen jeden Tag Außergewöhnliches. Gerade in der heutigen Zeit ist es nicht selbstverständlich, seine Freizeit ehrenamtlich in den Dienst der Feuerwehr zu stellen - und damit in den Dienst unserer Gesellschaft", sagt AOK-Direktor Christian Grebner. Ein weiterer wesentlicher Baustein der Kooperation besteht darin, die Jugend für das Thema Feuerwehr und Gesundheit zu gewinnen. red