Bei guter Gesundheit feierte Rudolf Schuhmann seinen 85. Geburtstag. Der gebürtige Altdrossenfelder, der dort immer noch in seinem Heimatort wohnt, hat als Bürgermeister zehn Jahre die Geschicke der früheren selbstständigen Gemeinde Altdrossenfeld mit bestimmt und dabei auch den Neubau des Feuerwehrhauses initiiert.

"Meine Frau Heidi hat damals für alle gekocht, ich habe die Pläne entworfen und meine Kenntnisse als Fachmann eingebracht", erinnerte sich der Jubilar, der bei seinem Großvater Peter das Zimmererhandwerk erlernte und nach der Meisterprüfung einige Jahre als Selbstständiger in seinem Beruf tätig war.

Anfang der 60er Jahre suchte er bei der LVA Bayreuth (jetzt die Rentenversicherung Bayern Nord) eine neue Aufgabe und arbeitete über 40 Jahre als technischer Angestellter in der Bauverwaltung.

Nach der Gebietsreform saß der 85-jährige noch sechs Jahre im Gemeinderat von Neudrossenfeld. Mehr als vier Jahrzehnte hatte er ebenso das Amt des Jagdvorstehers im Revier Altdrossenfeld-Muckenreuth inne.

Zum Gratulieren kamen neben Ehefrau Heidi und zwei Söhnen auch Bürgermeister Harald Hübner, der dem Altbürgermeister die Grüße der Gemeinde Neudrossenfeld übermittelte. Horst Wunner