"Herzlichen Dank an das beste Glühbu-Team der Region", stand auf einer Schiefertafel geschrieben. Diese hatten Senioren von BRK Leben Plus in der BRK-Sozialstation gemalt aus Dankbarkeit für eine großherzige Spende. Die Spende von 800 Euro kam vom Glühweinbuden-Team Steinbach am Wald. Das Glühbu-Team, wie sie sich mit Kurznamen nennen, hatte zum wiederholten Male den Senioren durch eine Spende große Freude bereitet. Dabei gingen 400 Euro direkt in die Sozialstation für das Projekt "Leben Plus", und 400 Euro erhielt eine Familie der Rennsteigregion, die nicht genannt werden möchte.
Das Glühbu-Team ist eine Initiative von Idealisten, die sich alljährlich zur Weihnachtszeit mehrere Tage für den Getränkeverkauf zur Verfügung stellen und damit durch Glühwein, Tee, Kaffee oder andere warme Getränke den Besuchern innere Wärme spenden. Das Glühbu-Team gibt es schon sieben Jahre und jedes Jahr spendet man den Erlös für gemeinnützige, soziale Zwecke. Dabei war bisher immer schon das BRK-Projekt "Leben plus". "Wir spenden an das BRK-Projekt, weil wir es für eine äußerst gute Sache halten und wissen, dass unser Geld auch in der Region bleibt und gut angelegt ist", sagt Frank Hirschböck von der Initiative. Wieviele Stunden an Freizeit man dafür aufbringt, wird nicht gezählt. Die Hauptsache sei, "es haben alle Spaß und wir können den ,BRK-Leben-Plus-Patienten‘ eine Freude bereiten", hieß es. Und Freude und Spaß hatten die Patienten, die sich sogleich mit dem gemeinsam gesungenen Rennsteig-Lied bedankten. Die Projektleiterin Heike Welscher und der Geschäftsführer des BRK-Kreisverbandes Kronach, Roland Baierwaltes, finden dieses ehrenamtliche Engagement einiger Idealisten als wunderbare Wertschätzung von pflegebedürftigen Menschen; solcher freiwilliger Einsatz verdiene höchste Anerkennung in der Gesellschaft. Das "Leben plus-Team" des BRK-Kreisverbandes sprach Dank und Anerkennung für die mittlerweile schon siebte Spende dieses Idealistenteams aus.
"Dank der Spenden können wir stets unser Betreuungsangebot auch mit attraktiven Spielen und Hilfsmitteln erweitern", sagte Heike Welscher, und die Patienten applaudierten bei der Spendenübergabe im Gemeinschaftsraum. Das Projekt gehört zur BRK-Sozialstation und wurde im Sommer 2006 ins Leben gerufen. Die Angebote beziehen sich auf häusliche Einzelbetreuung, Betreuung in den BRK-Sozialstationen in Steinbach am Wald, Ludwigsstadt, Kronach. Ziel ist es dabei, dass die pflegebedürftigen, demenzerkrankten Menschen so lange wie möglich zu Hause, in ihrem gewohnten Umfeld, leben können. Damit können eine "gesunde Familiensituation" aufrechterhalten und pflegende Angehörige für einige Stunden entlastet werden. eh