Nach dem rasanten Anstieg vom Vortag (elf Fälle mehr) meldete das Gesundheitsamt Haßberge am gestrigen Freitag drei weitere Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Damit erhöht sich die Zahl der bestätigten Fälle im Landkreis auf 218 (Stand: Freitag, 13 Uhr), teilte das Landratsamt mit. 188 Bürger sind mittlerweile wieder gesund.

Aktuell sind 24 Personen an dem neuartigen Virus erkrankt. Sechs Menschen sind im Zusammenhang mit der Infektion verstorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist somit auf 21,6 gestiegen.

Aktuell liegen jedoch noch nicht alle Ergebnisse der Reihentestungen der letzten Tage vor.

Für das Infektionsgeschehen bei der Veranstaltung im südöstlichen Landkreis kann deshalb noch keine Aussage getroffen werden. Das Gesundheitsamt des Kreises Haßberge arbeitet mit Hochdruck daran, alle Betroffenen zu kontaktieren und weitere Maßnahmen zu treffen. Die aktuell über 300 in Isolation befindlichen Bürger werden engmaschig betreut und regelmäßig kontaktiert.

Was sollen Bürger tun, wenn sie eine Ansteckung befürchten? Bürger, die an Erkältungssymptomen jeder Schwere und/ oder an Verlust von Geruchs-/ Geschmackssinn leiden, sollten sich telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung setzen und mit dem Mediziner das weitere Vorgehen besprechen.

Wer sich im Testzentrum am Kreisabfallzentrum in Wonfurt testen lassen möchte, muss sich vorher online anmelden unter www.hassberge.de oder telefonisch unter der Rufnummer 09521/27720. Die Internetseite des Landkreises gibt auch weitere Auskünfte zu Corona.

Vorschriften

Gemäß der Einreise-Quarantäneverordnung (EQV) vom 15. Juni 2020 müssen sich alle Bürger, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet aufgehalten haben, nach ihrer Rückkehr unverzüglich beim zuständigen Gesundheitsamt melden. Um nicht in der Warteschlange zu landen, wird dringend empfohlen, den digitalen Weg übers Internet zu nutzen: einfach eine E-Mail an corona@hassberge.de schreiben und Kontaktdaten mit der Telefonnummer angeben. Ein Mitarbeiter des Gesundheitsamts meldet sich schnellstmöglich telefonisch bei dem Betroffenen. Wer keine digitale Möglichkeit hat, kann seine Kontaktdaten telefonisch übermitteln, und zwar unter Rufnummer 09521/27400.

Zusätzlich besteht für alle Reiserückkehrer aus Risikogebieten die Verpflichtung, sich nach der Einreise unverzüglich bis zu 14 Tage in häusliche Isolation zu begeben. Die Quarantäne beschränkt sich nicht nur auf Flugreise-Rückkehrer, sondern gilt auch für Reisende, die den Pkw oder andere Verkehrsmittel nutzen. Rückkehrende mit einem negativen Test können sich unter Umständen durch das Kreisgesundheitsamt von der Quarantänepflicht befreien lassen. Beim Vorliegen von Symptomen entscheidet das Gesundheitsamt Haßberge über das weitere Vorgehen.

Welche Länder aktuell als Risikogebiet eingestuft sind, ist auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts (RKI) hinterlegt. Das RKI hat die Internetseite www.rki.de.

Servicestelle informiert

Neben der Internetseite des Landkreises (www.hassberge.de) gibt es Antworten zu allen Fragen rund um das Corona-Geschehen in Bayern über die Corona-Hotline der bayerischen Staatsregierung. Die Servicestelle steht täglich von 8 bis 18 Uhr unter der Telefonnummer 089/122220 zur Verfügung. red