Forchheim — "Wann war denn Ihr letzter Erste-Hilfe-Kurs?" Diese Frage konnten zur Überraschung der Mitglieder des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) viele Besucher des Globus-Marktes am "Welt-Erste-Hilfe-Tag" nicht einmal beantworten. Die häufigste Antwort jedoch war: "Zum Führerschein - in der Schule und das liegt lange zurück."
Ziel des Aktionstages war es, die Menschen für die Notwendigkeit der Ersten-Hilfe-Leistung zu sensibilisieren und für eine Auffrischung ihrer Kenntnisse zu gewinnen. Allerdings erfuhren die BRKler viel Ignoranz und Desinteresse. Dreist: Trotz der Personalpräsenz wurde ein Blutzuckermessgerät vom Tresen gestohlen. Es gab jedoch auch viele ehrlich interessierte Besucher. Und so lautete am Ende auch das Fazit der Helfer, dass es sich gelohnt habe zu informieren. Die zum größten Teil positive Resonanz mache Lust auf mehr. Die BRKler waren sich einig: Die Themen Erste Hilfe und Arbeit im BRK müssen öfters in der Öffentlichkeit präsentiert werden. gho