Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Winkels fand kürzlich im Feuerwehrgerätehaus statt. Der Vorsitzende Christian Tews führte kurzweilig durch den Abend.

Niklas Rausch verlas seinen Jahresbericht als 1. Kommandant. Es befinden sich aktuell 23 Männer und elf Frauen in der aktiven Wehr. Seit September 2021 bis heute wurde die Wehr zu 14 Einsätzen bestellt.

Über zwölf Übungen und Unterrichtsabende fanden statt, zusätzlich wurden vier Übungen und Unterweisungen für die Atemschutzgeräteträger veranstaltet. Die Wehr ist stolz, sich an Aktivitäten für den Nachwuchs wie bei der Vorstellung im ortsansässigen Kindergarten einzubringen.

Christian Tews berichtete von diversen Terminen und Veranstaltungen. 2021 sind zwei neue Mitglieder dem Verein beigetreten. Das beliebte Maibaumfest wurde durch einen erfolgreichen "Maibaum in der Tüte" mit über 110 Bestellungen und der Winterzauber durch eine "Winkelser Glücksbox" ersetzt. Mit den Einnahmen dieser Box konnte dem angeschlagenen TV Jahn Winkels finanziell unter die Arme gegriffen werden. Die Wehr bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern und Sponsoren, wie Yve's World. Sie hatte ein Feuerwehrshooting für einen der drei Gewinner angeboten. Die beiden anderen Gewinner konnten sich über ein signiertes Fußballtrikot der Winkelser 1.Mannschaft und einen Maibaum für zuhause freuen.

70 Jahre Mitglied

Zwei Personen stachen besonders bei dieser Versammlung heraus. Heinrich Müller konnten nicht nur für 70 Jahre Mitgliedschaft, sondern auch für 70 Jahre Vorstandszugehörigkeit geehrt werden. Gabriele Hillenbrand erhielt gleich zwei Präsente, einmal für die höchste Präsenz bei den Übungen und einmal für 40 Jahre aktiven Dienst. Die Feuerwehr Winkels dankte den Ehrengästen sehr für ihr besonderes, jahrelanges Engagement.

Diese Menschen wurden in Abwesenheit geehrt: Nina Herold und Silke Werth je für 25 Jahre Mitgliedschaft, für aktiven Dienst: Marion Renninger (40 Jahre), Michael Renninger (25) und Timo-Jan Deen (20).

Jugendwartin Selina Rausch trug ihren Bericht vor. Es sind aktuell elf Jugendliche in der Jugendfeuerwehr, vier Jungs und sieben Mädchen. Neben dem regulären Übungsbetrieb mit zehn Übungen konnten weitere feuerwehrtechnische Veranstaltungen besucht werden. Jugendsprecher sind aktuell Nils Rausch und Stephan Ellert.

Handlungsbedarf sieht die Jugendsprecherin beim Angebot der Module A und B. Diese sind Voraussetzungen, um mit Abschluss des 16. Lebensjahres in die aktive Wehr einzusteigen. Eine Ausweitung des Angebotes wäre hier wünschenswert, um das Ehrenamt weiterhin aufrechterhalten zu können.

Ein Rückblick zur letzten Jahreshauptversammlung erfolgte mit dem Bericht der Schriftführerin Carolin Zwirlein. Der Kassenbericht wurde von Gabriele Hillenbrand vorgetragen, welchen die beiden Kassenprüfer, Ingeborg Zwirlein und Dieter Nürnberger, bestätigten und sich für die einwandfreie Kassenführung bei ihr bedankten. Daraufhin erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands.

Die 1866er Gruppe unter der Leitung von Roland Zwirlein lief auch 2022 wieder mit voller Besatzung beim Rakoczy-Umzug mit. Man erfreute sich über die Anwesenheit der Gäste sowie über deren motivierenden Grußworte. Darunter befanden sich Holger Buczynski vom TV Jahn Winkels und Maik Schneider vom Elternbeirat des Kindergartens "Kleine Strolche". Vom Kreisrat konnten Karin Renner, Nicola Renner und Wolfgang Speyer begrüßt werden.

Um (Brand-) Einsätze weiterhin reibungslos gewährleisten zu können, freut sich die Wehr jederzeit über neue Gesichter. Ganz nach dem Motto "Viele Hände - schnelles Ende" können auch so auf dem altbekannten Niveau weiterhin die Feste vorbereitet werden. Es brauche nicht viel Mut, sondern nur Entschlossenheit, sich für einen Verein einzusetzen. Ausblick 2022: Für alle, die mit Anpacken möchten, steht ein Arbeitseinsatz am 19. November im Feuerwehrhaus an. Außerdem Vormerken: Am Samstag, 26. November, findet der Winkelser Adventszauber statt. red