Sie sorgen sich um den Erhalt ihres dörflichen Lebensumfeldes und fürchten die aufkommende Verkehrsbelastung: Der Protest gegen ein Logistikzentrum im Gewerbegebiet der Gemeinde Pommersfelden nahe des Ortsteils Limbach hat sich formiert.

Die Bürgerinitiative, die sich gegen die für ein Verteilzentrum notwendige Änderung des Bebauungsplans ausspricht, hat innerhalb weniger Tage - vom Freitag bis Montag - weit mehr als die benötigten Unterschriften gesammelt. Unterschriften von Bürgern, die ihr Anliegen unterstützen.

Am Dienstag früh übergaben die Sprecher der Initiative - Roland Seubert und Robert Arenz - zusammen mit einer Gruppe von Bürgern die 614 Unterstützer-Unterschriften, aufgeführt in 38 Listen. Für das Quorum hätten bereits weniger als 250 Unterschriften ausgereicht.

"Wir sind in allen Ortsteilen auf offene Ohren gestoßen", berichteten die Sprecher. Alles werde seinen offiziellen Weg gehen, versicherte Bürgermeister Hans Beck bei der Übergabe. Auf Aussagen über den Zeitpunkt der Behandlung ließ er sich hingegen nicht ein. Wie Geschäftsleiter Fedor Glinka gegenüber dem FT erklärte, wird die Verwaltung zunächst die Unterschriften prüfen. Anerkannt werden nur wahlberechtigte Bürger der Gemeinde Pommersfelden. Dann habe das Gemeinderatsgremium über die Zulassung eines Bürgerentscheids abzustimmen. Bei Zustimmung müsse innerhalb von drei Monaten der Bürgerentscheid stattfinden.

Die Bürgerinitiative kann sich aber auch vorstellen, dass das Ganze auf einen Kompromiss hinausläuft. Für die Gegner des Verteilzentrums könnte das heißen, dass aufgrund des Bürgerprotests die Gewerbefläche kleinteiliger veräußert wird. Dass das Verteilzentrum kleiner geplant wird, halten sie hingegen für unwahrscheinlich: "Für Amazon rentiert sich das dann nicht mehr", war aus ihren Reihen zu hören.

Die Halle des Verteilzentrums soll nach den Worten von Bürgermeister Beck eine Grundfläche von etwa 100 mal 60 Meter haben. Dabei weist Beck darauf hin, dass es im Gewerbegebiet Limbach bereits einen Betrieb mit einer Halle von 40 mal 70 Meter Größe gibt. Stellt sich noch die Frage, wie hoch die Halle wird und ob sie von Limbach oder Pommersfelden mit seinem Barockschloss aus zu sehen ist. Das alles wird sich bei Vorlage der Planung erschließen. Es bleibt spannend.