Neuwahlen standen auf der Tagesordnung der Unterstützungskasse V.V.a.G. Wallenfels, kurz Sterbekasse genannt. Die bisherige Vorstandschaft hatte eine gute Arbeit geleistet, vor allem der Erste Vorsitzende Peter Schmitt, der sein Amt nun zur Verfügung stellte. Peter Schmitt war 44 Jahre in der Vorstandschaft tätig, er war der "Motor", wie Bürgermeister Jens Korn bei seiner Verabschiedung sagte. Während seiner Amtszeit mussten viele Veränderungen in der Sterbekasse umgesetzt werden. Neue Mitglieder in Vorstandschaft und Ausschuss, die Einführung der Mehrfachversicherung 1989 und die Umsetzung der EU-Richtlinien machten sich besonders bemerkbar. Für seine Treue zur Unterstützungskasse und vor allem für sein hohes Maß an Engagement überreichte ihm Erster Bürgermeister Jens Korn die Anerkennungsurkunde der Regierung von Mittelfranken für 44 Jahre ehrenamtliche Tätigkeiten.

Mit dem bisherigen Zweiten Vorsitzenden Bernhard Müller stellte sich ein kompetenter Mann zur Verfügung und wurde einstimmig als Nachfolger von Peter Schmitt gewählt. Als neuer Zweiter Vorsitzender wurde einstimmig Jan Regel gewählt. Er führt diesen in Personalunion mit seinem Posten als Schriftführer aus.

Der neuen Vorstandschaft gehören weiter an: Kassier Michael Stumpf, Beitragskassiererin Sonja Müller, Kassenprüfer Dieter Müller (neu), Josef Maier, als stellv. Kassenprüfer Franz Behrschmidt (neu), Ausschussmitglieder Josef Maier, Helmut Ring, Dieter Müller, Franz Behrschmidt, Uwe Eger, Peter Schmitt (neu) und Agathe Maier.

Das Geschäftsjahr 2019 der Sterbekasse konnte zum 31.12.2019 mit 455 versicherten Personen und 762 Versicherungsverhältnissen abschließen. Leider sind auch 15 verstorbene Mitglieder zu betrauern.

Der neu gewählte Vorsitzende Bernhard Müller betonte, dass die Unterstützungskasse nicht das Projekt eines Einzelnen, sondern von ganz Wallenfels ist, hier werde zusammengehalten. Er sprach besonders die Mitgliederwerbung an, hier soll der Fokus besonders auf junge Menschen gelegt werden, die bereits mit 14 Jahren Versicherungsverhältnisse abschließen können.

Bürgermeister Jens Korn, selbst Mitglied in der Unterstützungskasse, hob die Bedeutung dieser auf Solidarität im Todesfall gegründeten Sterbekasse hervor. "Jedes Mitglied unterstützt die Mitglieder bzw. die Hinterbliebenen, die Hilfe brauchen." Bereits ein legendärer früherer Vorsitzender habe gesagt: "Heute gestorben, morgen hast du schon dein Geld." Diesen Grundgedanken gelte es nun, am Leben zu erhalten.

Jens Korn dankte der Vorstandschaft, die eine hohe finanzielle Verantwortung trage. Der neuen Vorstandschaft mit Bernhard Müller an der Spitze wünschte er eine glückliche Hand und dankte für das Engagement in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. sd