Die Feuerwehr zog eine erfreuliche Bilanz bei der Hauptversammlung. Es standen Neuwahlen und eine staatliche Ehrung für 40-jährige aktive Dienstzeit im Mittelpunkt.
Der Stellvertreter des Landrats, Bernd Steger, und Kreisbrandmeister (KBM) Markus Reischl nahmen mit Bürgermeister Egon Herrmann die Ehrung von Bernd Hempfling vor. Ihm wurde das staatliche Ehrenzeichen in Gold mit Urkunde des Freistaates Bayern für 40-jährige Dienstzeit in der Feuerwehr verliehen. Seit seinem Eintritt im Jahr 1976 ist er ohne Unterbrechung aktiver Feuerwehrmann.
Der Vorsitzende Jürgen Roder ließ zahlreiche Veranstaltungen Revue passieren. Besonders hob er den Kinderfasching, das Johannisfeuer, das Dorffest, die Drückjagd der Jäger mit Bewirtung durch die Feuerwehr und den Volkstrauertag hervor.
Kommandant Peter Heuschmann nannte 29 Aktive, darunter drei Frauen. Ein Neueintritt war mit Andrea Ruppert zu verzeichnen.