Am 5. November 2015 klingelte das Telefon gegen 12.45 Uhr: "Ausverkauft", meldete da die letzte der insgesamt zwölf Vorverkaufsstellen. Damit war der "Bamberger Adventskalender" des Lions Club Bamberg Residenz nach nur dreieinhalb Tagen vergriffen. Und das, obwohl die mittlerweile achte Auflage im Vergleich zum Vorjahr um 1000 auf insgesamt 8000 Exemplare erhöht worden war. Rund 32 500 Euro Reinerlös sind durch den Verkauf zusammengekommen, in der vergangenen Woche wurde ein Großteil davon bereits an die Begünstigten übergeben.


Schon viele "Stammkunden"

"Dieser Kalender ist eine Sache, die vielen Freude bereitet", erklärt Johannes Storath, der Präsident des Clubs. Da sind die 8000 Menschen aus dem Bamberger Raum, die den Kalender für nur fünf Euro gekauft - und dann 24 Tage lang jeden Morgen aufs Neue gefiebert haben, ob sie einen der über 1300 Preise im Gesamtwert von rund 47 500 Euro gewinnen würden. Da sind die gemeinnützigen Organisationen, die mit den Einnahmen aus dem Verkauf unterstützt werden. Sie freuen sich über die finanzielle Hilfe und vielleicht mehr noch über die Anerkennung, die ihnen durch diese zuteil wird. Aber da sind vor allem jene, mit denen es das Leben nicht so gut gemeint hat, die letztendlich von diesem Projekt profitieren. "Wenn viele zusammenhelfen, kann viel geholfen werden", so Storath.
Der Löwenanteil des Erlöses ging in diesem Jahr an das Don-Bosco-Jugendwerk, das mit dem Zirkus Giovanni (10 000 Euro) und dem Projekt "Zahltag!" (6000 Euro) Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene unterstützt, die aus schwierigen Verhältnissen stammen oder mit sonstigen Problemen zu kämpfen haben. 6000 Euro erhält der Förderverein Brose Baskets e.V., der sich nicht nur um seinen eigenen Nachwuchs, sondern auch um benachteiligte Kinder kümmert. Zusammen mit dem Lions Club Bamberg Residenz richtet er unter anderem jedes Jahr ein mehrere Wochen dauerndes Basketballturnier aus, an dem sich vier Förderschulen aus Bamberg und dem Landkreis beteiligen. Weitere 3000 Euro wurden Chapeau Claque als Zuschuss für eine neue Zuschauertribüne übergeben. Frei nach dem Motto "Bei uns haben Kinder gut Lachen" versteht sich der Verein als Lobby für die Interessen von Kindern und Jugendlichen mit dem Ziel, die Region kinder- und familienfreundlicher zu gestalten. Der Rest des Erlöses wird noch im Laufe des Jahres an weitere lokale gemeinnützige Organisatoren bzw. Projekte verteilt.
"Für viele Bamberger gehört der Lions-Kalender zur Adventszeit einfach dazu", freut sich Sabine Brey, Initiatorin dieser "Activity", wie es im Lions-Jargon heißt. Sie erinnert daran, dass den größten Anteil am Erfolg des Kalenders das Engagement der 185 Geschäftsleute ausmacht: "Ihnen ist es zu verdanken, dass aus einer Benefizaktion im Laufe der Jahre ein regelrechter Hype geworden ist!" Die restlichen Preise, so Storath, können noch bis zum 28. Februar abgeholt werden. pri