Der Sturm "Kirsten" zieht derzeit durch Bayern - und macht sich auch in Mittelfranken bemerkbar. Im Landkreis Fürth hat der starke Wind am Mittwoch (26. August 2020) bereits Bäume umgestürzt. Ein Auto wurde dadurch beschädigt, eine andere Straße wurde gesperrt.

Am Mittwoch ist der Sturm "Kirsten" auch in Mittelfranken angekommen. Schon in den Vormittagsstunden ist es zu teils heftigen Windböen gekommen. In Wachendorf im Landkreis Fürth krachte ein Baum aus einem Garten heraus auf einen Range Rover. Auf dessen Dach hinterließ der Baum eine große Delle, verletzt wurde jedoch niemand. Die Feuerwehr konnte den Baum vom Auto entfernen.

Außerdem mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr nach Zirndorf ausrücken. In der Fürther Straße waren mehrere kleine Bäume und Sträucher auf die Fahrbahn gestürzt. Die Straße war für die Dauer der Aufräumarbeiten in beide Richtungen gesperrt. Es kam weder zu Sach- noch zu Personenschaden.

Auch die Bahn hatte in Mittelfranken Probleme durch den heftigen Wind: Zwischen Schwabach und Roth musste die S-Bahn-Strecke mehrere Stunden gesperrt werden, weil Bäume auf die Gleise gefallen waren. Die S2 aus Richtung Nürnberg Hauptbahnhof konnte somit nur noch bis Schwabach fahren. Die Fahrgäste, die weiter nach Roth wollten, wurden mit Taxis ans Ziel gebracht.