Nach der Trennung von Damir Buric übernimmt Stefan Leitl das Traineramt bei dem kriselnden Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth. Als Co-Trainer wird Andre Mijatovic, der zuletzt schon an der Seite von Leitl in Ingolstadt tätig war, fungieren, teilte das Kleeblatt am frühen Dienstagabend mit.

Der 41-Jährige soll die Franken nach wiederholten Negativerlebnissen in der 2. Fußball-Bundesliga wieder auf Kurs bringen. Zuletzt arbeitete Leitl als Trainer des FC Ingolstadt. Dort musste er im September 2018 gehen. "Stefan Leitl hat sich sehr schnell als unsere Wunschlösung herauskristallisiert", erklärte Rachid Azzouzi, Geschäftsführer Sport beim Kleeblatt. Und weiter: "Er identifiziert sich mit unserem Weg und wir sind davon überzeugt, dass er uns wieder zurück in die Erfolgsspur bringt", sagte Azzouzi.

Nach einem starken Saisonbeginn ist das Kleeblatt von Tabellenplatz zwei am 10. Spieltag auf den zwölften Platz (20. Spieltag) abgestürzt. Leitl selbst ist laut eigener Aussage voller Tatendrang und freut sich auf sein erstes Heimspiel als Chefcoach (am Samstag um 13.00 Uhr gegen Duisburg). "Wir haben nur wenig Zeit, die müssen wir jetzt so sinnvoll wie möglich nutzen", sagte Leitl.

Die Arbeitspapiere von Leitl und Mijatovic laufen bis Juni 2020. An diesem Mittwoch um 10.00 Uhr steht das erste Training unter Leitl an.