Am Donnerstagmorgen (01. September 2022) ist es zu einem schweren Verkehrsunfall mit Todesfolge im Kreis Fürth auf der B14 gekommen. Auf Nachfrage von inFranken.de beim Polizeipräsidium Mittelfranken heißt es, dass gegen 06.30 Uhr eine 28-jährige Autofahrerin mit ihrem Wagen in Richtung Ansbach unterwegs war. 

Zeitgleich kreuzte eine 48-Jährige von der Trettendorfer Hauptstraße kommend mit ihrem Fahrrad die Bundesstraße. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zu einem Zusammenstoß zwischen Auto und Fahrradfahrerin.

Trotz notärztlicher Versorgung: 48-Jährige stirbt im Krankenhaus

Die 48-Jährige wurde durch die Wucht des Aufpralls von ihrem Rad geschleudert und schwer verletzt. Trotz umgehend eingeleiteter Erste-Hilfe-Maßnahmen und notärztlicher Versorgung verstarb die 48-jährige Frau am Vormittag in einem Krankenhaus.

Die 28-jährige Autofahrerin blieb unverletzt. Allerdings erlitt sie einen Schock. Die Unfallstelle war bis 11.00 Uhr komplett gesperrt. Zur Klärung des Unfallgeschehens wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth ein Sachverständiger hinzugezogen.