In den kommenden Nächten werden über Franken Polarlichter beziehungsweise Nordlichter erwartet. Dass das Naturschauspiel auch am fränkischen Himmel zu sehen sein soll, liegt an einem starken Ausbruch der Sonne und einem daraus resultierenden Energieaustausch, bei dem Moleküle elektrisch aufgeladen werden. Der Ausbruch fand bereits am Donnerstag (28. Oktober 2021) statt. Die Auswirkungen können wir jetzt erleben - vorausgesetzt, der Himmel ist klar.

Seltenes Naturschauspiel: Polarlichter über Franken erwartet

Zu sehen sein sollen die Polarlichter vor allem in Mittelfranken und Unterfranken, wie unter anderem der BR am Samstag (30. Oktober 2021) berichtet. Durch den "Sonnenausbruch", auch Sonneneruption oder Flare genannt, brechen aus der Sonne hochenergetische Teilchen aus. Sobald diese die Erdatmosphäre erreichen, können wir die Teilchen als Lichter am Horizont erkennen. Je nachdem, wie schnell oder langsam die Teilchen unterwegs sind, können wir womöglich auch in der Nacht auf Montag (01. November 2021) das seltene Himmelsphänomen beobachten.

Die Sonneneruption hat auf der fünfstelligen Warnskala der amerikanischen Wetterbehörde NOAA einen Wert der Stufe "R3" (stark) erreicht, heißt es weiter. Der Ausbruch der Sonne und die Polarlichter stellen keine Gefahr für uns Menschen dar. Allerdings können die geladenen Teilchen für Störungen bei GPS-Systemen oder Radiogeräten sorgen. 

Sehr schwere Ausbrüche können sogar den Flugverkehr lahmlegen oder zu zahlreichen Stromausfällen führen.