43 Männer aus Obertrubach, Bärnfels, Geschwand und Wolfsberg simulierten unter Leitung von Kommandant Andreas Kirsch (Wolfsberg) den Ernstfall. Als Objekt diente die Schlosserei Brendel in Wolfsberg.


Mit Atemschutzträgern

Es galt, unter anderem zwei Vermisste zu bergen unter Einsatz von Atemschutzträgern aus Obertrubach und Ge schwand. Am Ende zog Andreas Kirsch zufrieden Bilanz. "Es gibt immer Stellschrauben, an denen man noch etwas optimieren kann. Die Wehren waren schnell vor Ort und das Zusammenwirke perfekt", meinte er.