Gerangel auf dem Fußballplatz: Die Finalspiele im Kreisjugendring-Pokal sind am Wochenende auf dem Gelände der DJK-SC Oesdorf über die Bühne gegangen. Die jungen Spieler hatten über alle Altersklassen hinweg sichtlich Spaß, wohlgemerkt auch jene, die das Finale in der F-Jugend bestritten. Der Ausrichter hatte alles im Griff und präsentierte sich als exzellenter Organisator.


Was war passiert?

Wer sich teils aber nicht im Griff hatte, war mancher Elternteil. Bei den Kleinsten, also in der F-Jugend, kam es zum Ende des Spiels zu einer Rudelbildung. Nicht die Kinder trafen aufeinander, sondern die Eltern, weswegen der SV Langensendelbach die letzten Minuten bei einem 1:2-Rückstand nicht mehr weiterspielen wollte und die SpVgg Reuth als Sieger vom Platz ging. Unschöne Szenen und ein Bärendienst der Erwachsenen, die sich gegenseitig schubsten und sich vor den Augen ihrer Kinder beleidigten. Sie sollten eigentlich Vorbilder sein und dies auch vorleben.
Alle anderen Partien gingen aber völlig geräusch- und reibungslos über die Bühne: Bei den Mädchen fanden zwei Spiele statt, beide gewann der TSV Ebermannstadt: Die U17-Mädchen bezwangen den SV Hetzles mit 5:1, die U15 setzte sich nach Elfmeterschießen mit 6:5 gegen die SpVgg Reuth durch.
Beim männlichen Nachwuchs gewann die (SG) TSV Neunkirchen in der A-Jugend kampflos, da die SpVgg Jahn Forchheim keine Mannschaft zusammenbekam.

Für die große Spielgemeinschaft des TSV Neunkirchen, SV Kleinsendelbach, SV Hetzles und FC Dormitz sollte dies nicht der einzige Erfolg an diesem Tag bleiben. Von sechs Finalspielen gewann die SG drei.

In der B-Jugend kam es zum Aufeinandertreffen zweier Kreisliga-Spitzenteams. Dabei zog die U17 des TSV Ebermannstadt, die sich in der Liga den Titel geholt hatte, knapp den Kürzeren und verlor gegen die (SG) Hetzles mit 0:1. Beide Teams wurden mit Jonas Gräbner und Dominik Fabricius von jeweils zwei Spielern aus der ersten Mannschaft trainiert.

In der U15 stand die (SG) Kleinsendelbach ebenfalls im Finale, verlor jedoch in der Elfmeter-Lotterie gegen die (SG) Weilersbach mit 6:7. Bei der U13 setzte sich im Forchheimer Derby die SpVgg Jahn gegen die SpVgg Reuth mit 2:0 durch.

Bei den E-Jugendlichen hatte die (SG) Kleinsendelbach die Nase vorn und bezwang mit drei traumhaften Treffern die faire Konkurrenz aus Weilersbach mit 3:1. uwke/red