Mehrere Hundert Gäste waren gekommen, um den klanggewaltigen, etwa 60-köpfigen Orchester bei ihrem Open Air am Roppelt-Keller zuzuhören. Der Spielmannszug bedankt sich mit dieser Gefälligkeit für die besonders herzliche Gastfreundschaft der Brauerfamilie, die sie auf ihrem Gelände zelten lässt und die sanitären Einrichtungen kostenlos zur Verfügung stellt. "Wir sind jetzt zum 33. Mal hier", erklärt Dirigent Josef Maderer. Die erste Woche der Pfingstferien ist für die Kinder und Jugendlichen, in der zweiten Woche stoßen dann alle dazu.

Viel Applaus auf dem Keller

Das Zeltlager wurde in diesem Jahr von Fabian Hans perfekt organisiert. Beim Abschlusskonzert gab es viel Applaus für den frisch gekürten Bayerischen Meister der Musikzugklasse. Vom Schlager, Polka, Walzer bis hin zum fetzigen Marsch - die Musiker zeigten die ganze Bandbreite ihres Könnens auf, ohne Verstärker oder sonstigen technischen Hilfsmitteln.