"Der Rotary-Club unterstützt gern die Idee, in der Forchheimer Kirchengemeinde Don Bosco ein Kinderhaus entstehen zu lassen, das ganz auf die Bedürfnisse der Kleinen abgestimmt ist und in dem sie sich wohlfühlen", sagte Helmut Zolleis bei der Übergabe der Gartenlandschaft an die 62 Kinder des Kinderhauses.
Mit großer Freude stürmten die Kinder der zwei Kindergarten- und einen Krippengruppe, nachdem eines von ihnen symbolisch mit Hilfe von Josef Schiefer von der Kirchenverwaltung ein Band durchgeschnitten hatte, auf das Gelände.

Symbolischer Scheck

Neben dem großen Sandkasten war dabei die Hauptattraktion für die Kinder ein prachtvolles Baumhaus, das sie sofort für sich in Besitz nahmen.

"Wir bauen ein Baumhaus" - unter diesem Motto hat der Rotary-Club ein Baumhaus finanziert. Die Initiative dazu war von Helmut Zolleis ausgegangen.
Pfarrer Josef Brandl nahm bei der Eröffnung der Außenspielanlage aus der Hand des Rotary-Präsidenten Otto Stirnweiß einen symbolischen Scheck über 15 000 Euro in Empfang, die der Rotary-Club zu diesem Zweck ausgegeben hat. Das Unternehmerehepaar Helmut und Barbara Zolleis legten aus ihrem Privatvermögen noch einmal 5000 Euro obendrauf.

"Tolle Erlebnisse"

"Schon der Einzug in das neue Kinderhaus Anfang Februar und die Einweihungsfeier Anfang Juli sind tolle Erlebnisse gewesen", freute sich Pfarrer Brandl. In der Gartenlandschaft des Kinderhauses könnten die Kinder nun ihren Bewegungsdrang voll ausleben. Ein besonderes Highlight sei dabei nun eben das gespendete Baumhaus, freute sich der Geistliche.

Josef Schiefer rekapitulierte noch einmal die Geschichte des Kinderhauses, dessen Bau im November 2011 nach bereits dreijähriger Planungs- und Finanzierungsphase beschlossen worden sei.
Weiterer Meilenstein seien die Baugenehmigung im Juni 2012, der erste Spatenstich im Januar 2013, das Richtfest im März 2013 und schließlich der Einzug der Kinder Anfang Februar 2014 gewesen.