• Rewe in Forchheim seit Wochen geschlossen: Filiale am Paradeplatz seit Mitte August zu
  • Rewe-Filiale war einziger Supermarkt in Innenstadt - Nachfolger im Anflug?
  • Stadt mit "klarem Ziel": Nahversorger soll etabliert werden - Gespräche laufen 

"Dauerhaft geschlossen" - so lautet die Kurzbeschreibung im Google-Suchergebnis für den Forchheimer Rewe-Markt am Paradeplatz. Die Filiale der Einzelhandelskette ist schon seit knapp zwei Monaten geschlossen. Der letzte Verkaufstag war der 14. August 2021. Seitdem ist nicht viel passiert. Die Ladeneinrichtung ist noch immer großenteils vorhanden, wie ein Blick durch das Schaufenster zeigt. Seit der Rewe-Schließung fehlt Forchheims Innenstadt eine wichtige Anlaufstelle. inFranken.de hat sich bei der Stadt Forchheim erkundigt, wie die Chancen in Bezug auf einen Nahversorger-Nachfolger im Zentrum stehen.

Rewe-Filiale in Forchheimer Innenstadt dauerhaft geschlossen: Stadt in Gesprächen

Als Rewe seinen Einkaufsmarkt im Mai 2013 am Paradeplatz eröffnete, schien eine klaffende Lücke langfristig geschlossen worden zu sein. In Forchheim gab es endlich wieder einen Verbrauchermarkt im Stadtzentrum - nachdem Renta, Tengelmann und zuletzt Norma ihre Läden in der Innenstadt zugemacht hatten. Seit August ist nun auch der Rewe-Markt dicht.

Als Grund für die Schließung nannte eine Pressesprecherin, dass sich die Filiale nicht so entwickelt habe, wie es sich die Rewe Group erhofft hatte. "Die Kundenfrequenz ist einfach zu gering", erklärte die Sprecherin inFranken.de im Sommer. Hinzu komme die angrenzende Tiefgarage, die laut der Supermarktkette nicht optimal für Einkäufe sei, da ein Aufzug fehle.

Gerade für ältere Menschen und Anwohnende ohne Auto bedeutet das Fehlen eines Lebensmittelmarkts im Stadtzentrum einen Verlust an Lebensqualität. Die Stadt Forchheim setzt deshalb alles daran, einen Nachfolger für Rewe zu finden. "Die Stadt befindet sich weiterhin im einvernehmlichen und vertrauensvollen Gespräch mit dem klaren Ziel, hier einen Nahversorger zu etablieren", erklärt Forchheims Pressesprecherin Britta Kurth inFranken.de.

Bis feststeht, ob ein neues Lebensmittelgeschäft in die vakanten Räumlichkeiten am Paradeplatz einzieht, wird es aber vermutlich noch ein Weilchen dauern. Land in Sicht ist dagegen ein paar Häuser weiter: In der Nürnberger Straße eröffnet in Kürze ein kleiner Supermarkt. Inwieweit er die durch die Rewe-Schließung entstandene Nahversorgungslücke schließen kann, bleibt abzuwarten.