Erwartungsvoll stand Obertrubachs Bürgermeister Markus Grüner (CSU) mit seinen Gemeindearbeitern und Geschäftsführer Ulrich Meierhöfer am Bauhof, als Martin Reithenspies von der Henne Unimog GmbH, Nürnberg, mit dem brandneuen Unimog U318 vorfuhr, um ihn zu übergeben.
Stolze 136 390 Euro nahm die Gemeinde Obertrubach für die Neuanschaffung in die Hand.
Das alte Fahrzeug, ein Unimog U290, war gebraucht im Jahr 2010 für 60 000 Euro erworben worden. 40 000 Euro verschlang es bisher an Reparaturkosten und die Werkstatt kündigte für die nahe Zukunft schon wieder Ungemach an. Um ein Fass ohne Boden zu vermeiden, beschloss der Gemeinderat im September konsequent die Neuanschaffung.

Das alte Fahrzeug wird für 26 000 Euro im Gegenzug abgegeben. Die vorhandenen Anbaugeräte wie Schneepflug und Salzstreuer sind auch am neuen Fahrzeug wieder verwendbar.
"Wir haben geländemäßig einiges zu bewältigen, weshalb uns gerade der Unimog als Einsatzfahrzeug besonders geeignet erscheint", stellt Bürgermeister Grüner mit Blick auf das neue Gerät zufrieden fest.

Der Chef des Bauhofes, Tino Röhrer, ist somit für den Winter gerüstet. Er weiß außerdem, dass sein bewährter Fahrer Marius Kloss ein scharfes Auge auf die sorgfältige Behandlung seines neuen Fahrzeuges haben wird.
Mit einer starken 177PS starken Maschine ist es gut motorisiert und schont mit Adblue und Euro 6 auch zeitgemäß die Umwelt. Es ist in Obertrubach gute Sitte, dass das Gerät vor seinem Einsatz den kirchlichen Segen erhält. Pfarrer Werner Wolf war deshalb beim Empfang dabei und vollzog in diesem Rahmen den feierlichen Akt.